Antifa

Kleine Veranstaltungsreihe zum 13. Februar

Ein Beitrag vom Referat Politische Bildung des Stura der TU Dresden

Der 13. Februar, Massenblockaden und der Extremismusbegriff. Dies sind Themen die im Januar die beleuchtet werden sollen.

Der größte Naziaufmarsch Europas steht wieder kurz bevor. Am 13. und 19. Februar werden alte und neu Nazis wieder versuchen zu Tausenden durch Dresden zu demonstrieren. Wie konnte dieses Datum zu so einem Hype in der rechten Szene werden. Und warum eigentlich gerade Dresden wenn doch im Krieg so viele Städte viel stärker zerstört wurden. Darüber wird am 19. Februar durch das Antifa Recherche Team Dresden referieren. Anschließend wird vom Bündnis ‚Dresden Nazifrei‘ über die geplanten Gegenaktionen gegen den Großaufmarsch informiert.

Aus aktuellem Anlass wird eine Woche darauf, am 26.1., ein Vertreter Kulturbüro Sachsen über die Widersprüchlichkeiten des Extremismusbegriffes und dessen politischer Instrumentalisierung referieren.

Veranstaltungen:

19.Januar, 17.00 Uhr, HSZ 03

Hintergründe zum 13.02.
Wieso Dresden zum größten europäischen Naziaufmarsch wurde Referent_in: Antifa Recherche Team Dresden Quer stellen ! Massenblockaden als effizientes Mittel zivilen Ungehorsams
Referent_in: Dresden Nazifrei

26. Januar, 17.00 Uhr, HSZ 03

Rechts = Links?
Sinn und Unsinn des Extremismusbegriffes
Referent_in: Kulturbüro Sachsen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *