Antifa | Kultur

Staatsfeinde auf Kurzbesuch

Am nächsten Wochenende finden in Dresden gleich zwei lohnenswerte Kulturveranstaltungen statt. Während in der mit Sicherheit ausverkauften Chemiefabrik am kommenden Samstag die Rostocker Audiolith-Band „Feine Sahne Fischfilet“ zu Gast ist, steht das Alternative Zentrum Conni am Tag darauf ganz im Zeichen der russischen Hardcore-Band „What we feel“ und ihrer Reunion Tour, die sie durch insgesamt sechs Länder führt.

Da es die Band aus dem hohen Norden mit ihren Aktivitäten inzwischen sogar in den Verfassungsschutzbericht von Mecklenburg-Vorpommern geschafft hat, wird der Abend sicher nicht nur beim sächsischen Ableger dieser Behörde für höchste Alarmbereitschaft sorgen. Die sich selbst als antifaschistisch bezeichnete Band um Sänger Monchi hatte in der Vergangenheit immer wieder zu gesellschaftspolitischen Themen Stellung bezogen und wirbt seit März diesen Jahres sogar als Brustsponsor eines Rostocker Fußballvereins.

Die gesamten Einnahmen der Tour von „What we feel“ sollen die Angehörigen von Iwan Chutorskoi unterstützen, welcher im November 2009 in Moskau von Nazis vor seinem Haus erschossen worden war. Der 26-Jährige gehörte einer antirassistischen Gruppe aus Skinheads und Punks an, die in Moskau den Schutz vor rechten Überfällen bei Konzerten übernommen hatte. Neben dem Konzert wird es im AZ Conni am Sonntag auch eine Vokü und einen Infotisch der Initiative „Comunidad de Libertad“ geben.

Konzertübersicht:

Samstag, 11.05.2013

FEINE SAHNE FISCHFILET – Punkrock/Rostock –
FORGOTTEN SPORTBAGS – Hardcore/Stralsund –
WAVING THE GUNS – HipHop/MeckPomm –
THE HEAVY CUR – Alternativ, Punk/Dresden –

Sonntag, 12.05.2013

WHAT WE FEEL – Hardcore/Moskau –
ONE STEP AHEAD – Hardcorepunk/Limbach Oberfrohna –

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *