Freiräume | Kultur | Soziales

4. Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie

Schon zum vierten Mal finden in Dresden seit letzten Donnerstag zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen der bundesweiten „Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie“ an bundesdeutschen Hochschulen statt. Organisiert wurde das umfangreiche und bunte Programm unter dem Motto: „Gesellschaft-Macht-Geschlecht“ vom Referat für Gleichstellungspolitik an der TU Dresden. Dazu wird es in den nächsten Tagen nach den Vorträgen auch etliche Möglichkeiten geben, mit den Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Politik über unterschiedliche Gleichstellungsthemen zu diskutieren.

Hintergrund für die Notwendigkeit solcher Veranstaltungen sind aktuelle Studien über sexuelle Gewalt an Hochschulen aus den hervorgeht, dass zwischen 1% und 3% der Studentinnen in der Bundesrepublik mindestens einmal in ihrem Leben Opfer einer Vergewaltigung geworden sind und dass jede 10. weibliche Studierende während ihrer Studienzeit Opfer sexueller Straftaten wurde. Die vom freien Zusammenschluss von StudentInnenschaften organisierten Aktionstage sind der Versuch, dem bestehenden Sexismus, aber auch Homophobie und Diskriminierung etwas entgegensetzen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *