Freiräume

FAU-Demo in Dresden: „Geschichte wird gemacht – ab jetzt von unten“

Am 1. Mai hatte das Allgemeine Syndikat Dresden zu einer Demonstration eingeladen. Etwa 90 Menschen folgten ihrem Aufruf für einen politischen Generalstreik und zogen bei hochsommerlichen Temperaturen vom Schlesischen Platz vor dem Neustädter Bahnhof in Richtung Pieschen. Trotz der fast 7 Kilometer langen Route und einer versuchten unfreiwilligen Dusche auf der Leipziger Straße, bewerteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Veranstaltung in einer anschließenden Auswertung als insgesamt positiv. Die dennoch überschaubare Anzahl an Teilnehmenden hatte ihrer Ansicht nach einerseits mit zahlreichen anderen konkurrierenden Veranstaltungen am 1. Mai zu tun und lag andererseits auch an der geringen Mobilisierung im Vorfeld der Veranstaltung.

In ihrem Aufruf kritisierten die Veranstalterinnen und Veranstalter aus dem Umfeld der „Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter Union“ unter anderem die anhaltende staatliche Repression gegen Teile der „außerparlamentarischen Opposition“ und forderten angesichts einer „anhaltenden Verschärfung des urbanen Wohnungsmarktes“ eine „Kollektivierung von Betrieben, Freiflächen und Häusern“. Außerdem verurteilten sie den ihrer Ansicht nach immer weiter vorangetriebenen Abbau sozialer Grundrechte und die gleichzeitig damit einhergehenden „mangelnden Selbstbestimmungsmöglichkeiten bei der Gestaltung der Stadt Dresden“.

FAU Demonstration in Dresden

Auf mehreren Zwischenkundgebungen informierten sie die Bevölkerung in Redebeiträgen und mit etlichen Transparenten über ihr Anliegen. So wurde beispielsweise am 2010 kurzzeitig besetzten Hauses in der Liststraße 8 auf die Entwicklung des Dresdner Wohnungsmarktes und dessen Auswirkungen für Obdachlose und Geringverdienende hingewiesen. Auf der Abschlusskundgebung am Ausgangspunkt ihrer Demonstration rief schließlich ein Mitglied der FAU-Initiative aus Chemnitz die Anwesenden zu einer „solidarischen Organisierung in allen Lebensbereichen“ auf.

Umfassender Bericht: Aktionsbericht – Libertäre 1. Mai-Demo 2012 in Dresden

Kommentare

  1. Jemand sagt:

    Was war das gestern nachmittag auf der Alaunstraße eigentlich für eine Demonstration?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *