Freiräume | Kultur

Internationaler Frauentag

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder an den Internationalen Frauentag erinnern. Der 8. März entstand vor mehr als 100 Jahren im Kampf um die Gleichberechtigung und das Recht für Frauen, wählen zu gehen. Während er im Nationalsozialismus noch verboten und stattdessen der Muttertag gefeiert wurde, ist er noch heute in 25 Ländern ein offizieller Feiertag. Aus Anlass dieses Tages hatte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in einem Beitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung „entschlossenes Handeln gegen Diskriminierung und sexuelle Gewalt gegen Frauen“ gefordert und an die zahlreichen Übergriffe auf Frauen in der ganzen Welt erinnert. Gleichzeitig forderte er alle Menschen dazu auf, die Wut über diese Taten, zum Handeln zu nutzen. Sexuelle Übergriffe würden in Konfliktgebieten überall auf der Welt als Kriegsinstrument genutzt und Frauen damit erniedrigt werden.

Seit dem 4. März findet dazu noch bis zum 15. März in New York eine von der UN organisierte Tagung für die Rechtsstellung der Frau statt, die mit dafür Sorge tragen soll, „dass Mädchen und Frauen die Sicherheit und Freiheit bekommen, die sie verdienen“. Aus diesem Grund zeigt der Fernsehsender sixx heute und morgen die Verfilmung von „Half the Sky: Turning Oppression into Opportunity for Women Worldwide“ der Pulitzer-Preisträger Nicholas Kristof und Sheryl WuDunn. In der mit zahlreichen bekannten Schauspielerinnen gedrehten Dokumentation soll es vor allem darum gehen, die Situation von Frauen in Afrika und Asien zu zeigen um damit deutlich zu machen, wie hart Frauen überall auf der Welt für ihre Rechte kämpfen müssen.

Trailer zu Half the Sky:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *