Freiräume

Kritischer Lesekreis im Wintersemester

Zum nunmehr schon dritten Semester in Folge veranstaltet das „Netzwerk Theorie und Kritik“ auch im Wintersemester 2013/2014 einen kritischen Lesekreis an der TU Dresden. Dabei soll sich in mehreren Veranstaltungen mit der „Kritik des kapitalistischen Staates“ auseinandergesetzt werden, um damit eine Perspektive für eine freie und selbstverwaltete Gesellschaft zu schaffen. Als Ausgangspunkt für die Veranstaltungen dient dazu die Staatskritik von Karl Marx in seiner berühmten Schrift „Zur Judenfrage“ (1844), in der er den Staat als „bürgerliche Allgemeinheit“ dargestellt hat, die es zu überwinden gilt:

„Erst wenn der wirkliche individuelle Mensch den abstrakten Staatsbürger in sich zurücknimmt und als individueller Mensch in seinem empirischen Leben, in seiner individuellen Arbeit, in seinen individuellen Verhältnissen, Gattungswesen geworden ist, erst wenn der Mensch seine eigenen Kräfte als gesellschaftliche Kräfte erkannt und organisiert hat und daher die gesellschaftliche Kraft nicht mehr in der Gestalt der politischen Kraft von sich trennt, erst dann ist die menschliche Emanzipation vollbracht.“

In weiteren Texten erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 6. November an jedem Mittwoch um 18.30 Uhr im Georg Schumann-Bau (Raum SCH/A252/U) der TU Dresden ein schlaglichtartiger Rundgang durch bekannte und weniger bekannte Texte zur Staatstheorie – von Lenin bis zu feministischen Kritiken am Staat als patriarchalem Verhältnis.

Kommentare

  1. Zammi sagt:

    Die Termine sind alles Mittwoche… leider kenne ich die Veranstalter nicht und kann ihnen damit nichts schreiben.

    Ich könnte mich hier am Mittwoch (6.11.) abend nochmal melden und sagen, ob es eine Veranstaltung gab und ob die weiterhin mittwochs stattfinden.

  2. Theorie & Kritik sagt:

    Hallo Zammi,
    danke für den Hinweis. Die Veranstaltungen finden tatsächlich jeden MITTWOCH statt, hier gibt es offenbar einen Druckfehler. Wir bitten um Entschuldigung.

  3. Zammi sagt:

    Zitat:
    „Wichtiges Update 02.11.2013: irgendwie hat sich ein Fehler in die Ankündigung eingemogelt: der Lesekreis findet immer MITTWOCHS statt, nicht Donnerstags, wie es ursprünglich fälschlicherweise hier stand. Der Leseplan im PDF schreibt die korrekten Daten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.