Freiräume

Polizeiprovokation und Repression (Update 10.05.)

Noch einmal ein Hinweis an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der noch bis kommenden Wochenende stattfindenden „Libertären Tage“. Die Polizei hat seit Wochenbeginn schon mehrfach bewiesen, dass sie kein Interesse an einem friedlichen Verlauf der Aktionen hat. Lasst euch nicht provozieren und passt bitte auf euch auf. Dokumentiert Übergriffe und Beleidigungen der eingesetzten Beamtinnen und Beamten und versucht an die Namen der für die Einsätze verantwortlichen Personen zu kommen.

(Unvollständige) Liste mit Polizeiaktionen im Rahmen der Libertären Tage:

03.05.2010 Willkürliche Personalienfeststellungen nach einer „Dresden Umsonst!“ Aktion, der Vorwurf lautete „Verdacht auf Erschleichung einer Dienstleistung“
04.05.2010 Räumung des seit 2. Mai bestehenden Open-Space-Wohnzimmers unter der Albertbrücke
04.05.2010 Übergriffe auf Studierende an der TU Dresden im Rahmen der Proteste gegen die Werbung von Rüstungsunternehmen im Hörsaalzentrum
04.05.2010 schikanöse Behandlung von Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Demonstration der anarchosyndikalistischen Gewerkschaft F.A.U. am Nachmittag
06.05.2010 Polizei schikaniert den Teilnehmer einer Kundgebung vor dem Dresdner Zoo wegen eines „Good Night, White Pride“ Logos
07.05.2010 friedliche Hausbesetzung und gewaltsame Räumung durch die Polizei in Pieschen
08.05.2010 Befreiungsfest im Alaunpark musste Musik ausschalten und durfte keine Versammlung anmelden, am späten Abend Scheinbesetzung der Hechtstraße 7 und Übergriffe und Beleidigungen durch eingesetzte Polizeibeamte auf Jugendliche

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *