Freiräume

Veranstaltungsreihe zu Facetten europäischer Sicherheitspolitik

Ab Dienstag ist es soweit, dann steht das AZ Conni auf der Rudolf-Leonhard-Straße für einen Monat ganz im Zeichen einer Veranstaltungsreihe zur europäischen Sicherheitsarchitektur. Während an den Außengrenzen Europas Menschenrechte mit den Füßen getreten werden und tausende Flüchtlinge fundamentaler Grundrechte beraubt werden, widmen sich verschiedene Vorträge der europäischen Sicherheitszusammenarbeit und der grenzüberschreitenden Kriminalisierung politischer Protestbewegungen. Doch nicht nur Flüchtlinge und politisch aktive Menschen, sondern auch Fußballfans rücken immer mehr in den Fokus staatlicher Kriminalisierungs- und Überwachungskampagnen. So dienen etliche der polizeilichen Maßnahmen gegen Fußballfans dazu, das zu testen, was später auch in anderen Gebieten seine Anwendung findet.

Die Veranstaltungen wollen dazu gemeinsam mit zahlreichen Referentinnen und Referenten Antworten auf einige dringende Fragen finden. Wie funktioniert das Projekt EU eigentlich und wer sind die Akteure der Sicherheitszusammenarbeit? Welche Strategien, von der Telekommunikationsüberwachung bis zur Aufstandsbekämpfung gibt es und wie verhält es sich mit der „Radikalisierung Europas“ und dem politischen Kampfbegriff des Extremismus? Dazu werden parallel zu den Veranstaltungen zwei Ausstellungen zu sehen sein. Eine nimmt sich dem Thema rassistisch motivierter Polizeigewalt an und zeigt dabei unter anderem den Alltag von Flüchtlingen, der nicht selten nach so genannten „verdachtsunabhängigen” Kontrollen in systematischen Übergriffen endet. In der zweiten Ausstellung dreht sich alles um den Themenkomplex „Repression und Fußball“. Dazu berichten Fans aus 31 Ländern auf 32 Tafeln über ihre Erfahrungen mit Repression aber auch über Gegenmaßnahmen. Obwohl der Eintritt zu allen Veranstaltungen kostenlos ist, freuen sich die Veranstalterinnen und Veranstalter natürlich über Spenden.

Übersichtsseite mit weiterführenden Literaturhinweisen und Gruppen, die zu den Themen arbeiten: ausserkontrolle.blogsport.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *