Lesenswert

Choreografie der Peinlichkeiten

Wie war es in München? So oft wurde ich das gefragt: von Kollegen, von Freunden, von der Familie. Drei Tage lang konnte ich den Auftakt zu dem, was längst zum „Jahrhundertprozess“, zum Prozess mit historischer Dimension erklärt worden ist, beobachten. Ja, wie war es denn nun – in München, am Oberlandesgericht? Zäh. Das umschreibt die Situation wohl am besten oder besser: Es umschreibt die Peinlichkeiten möglichst neutral.

Quelle: MDR (18.06.2013)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *