Nazis

Rechter Übergriff in der Albertstadt

Am Freitag kam es in der Albertstadt zu einem Übergriff von vier mutmaßlichen Nazis auf einen Mitarbeiter des THW-Dresden. Nach Zeitungsangaben war der Student auf dem Weg zu einem abendlichen Ausbildungsdienst, als er kurz nach dem Besuch einer Edeka Filiale niedergeschlagen und verletzt wurde.

Nur wenige Minuten später waren die Täter in ihrem Auto auf der Stauffenbergallee von der Polizei angehalten und kontrolliert worden. Die vier waren auf dem Weg zur JVA Hammerweg, um einen an der Tat beteiligten Nazi zum Haftantritt zu bringen. Nach Aussage der Polizei störte sie ein durchgestrichenes Hakenkreuz an der Mütze des Studenten.

Inzwischen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz nicht nur wegen Körperverletzung, sondern auch wegen Diebstahls, denn die Täter hatten in der Lebensmittelfiliale Lebensmittel, Fleisch und Bier gestohlen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *