Freiräume | News | Soziales

22.10.2008 Alternativer Bildungsgipfel in Dresden

Reclaim your Brain 2.0 – Für öffentliche und (kosten)freie Bildung

Wann? 22. Oktober 2008, ab 10 Uhr
Wo? Theaterplatz Dresden

Seit Jahren gibt es eine anhaltende politische und öffentliche Debatte über die allgemeinen Missstände und den Reformbedarf des gesamten deutschen Bildungssystems. Seit Jahren sollen Förderprogramme, Exzellenz– und Qualifizierungsinitiativen Abhilfe schaffen und endgültig aus der Krise weisen. Seit Jahren werden die Lehr- und Lernbedingungen immer schlechter, die öffentliche Finanzierung immer weiter eingeschränkt und die individuelle finanzielle Belastung dadurch immer größer. Seit Jahren setzt sich der Trend, einer wirtschaftlich und politisch gewollten Ökonomisierung und Verwertungsorientierung im Bereich der Bildung – mit allen negativen Konsequenzen für das sogenannte Humankapital – fort.

Auch eine zusammengemerkelte Qualifizierungsinitiative und ein Bildungsgipfel werden daran nichts ändern !

Vertreter_innen von Bündnisse wie dem Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS), dem Bündnis für Politik und Meinungsfreiheit (PM), des StudentInnenRates der Universität Leipzig sowie studentische Vertreter_innen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) haben sich darauf verständigt, ebenfalls und zeitgleich zu dem stattfindenen Bildungsgipfel der Bundesregierung am 22. Oktober 2008, zu einem alternativen Bildungsgipfel in Dresden aufzurufen.

Gemeinsam wollen wir auf einem eigenen und alternativen Bildungsgipfel die momentanen Missstände aus unserer Sicht thematisieren indem wir unsere Kritik sowie Forderungen laut deutlich machen. Die Politik des Bundestages sowie der Länderparlamente im Bildungs- und Sozialbereich ist gesellschaftspolitisch nicht mehr tragbar. Sie beschränkt das Recht auf Bildung und verfestigt und verstärkt die soziale Selektion. Der elterliche Geldbeutel wird zum Indikator für die Bildungschancen der Kinder. Des Weiteren wird es Schüler_innen, Studierenden, Pädagog_innen und Wissenschaftler_innen immer schwerer gemacht, sich frei und kritisch zu äußern. Im Zuge der verwertungsorientierten Ökonomisierung des Bildungssystems droht Kritik systematisch trocken gelegt zu werden. Freiräume für Interessensvertretungen werden wegrationalisiert und Menschen, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung und Mitbestimmung wahrnehmen, droht die Kriminalisierung und/oder die Kündigung. Damit muss Schluss sein! Bildung geht uns alle an. Bildung für alle – als allgemeines Recht und öffentliches Gut!

Deswegen fordern wir von der Bundesregierung und den Länderparlamenten:

Reclaim your Brain – für öffentliche und (kosten-)freie Bildung

Gemeinsam den Gipfel gestalten – Bildet euch und bildet andere !

Quelle: http://www.bildung2008.de.vu/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *