Kultur | News

Downloaden für Anfänger

Hier mal ein kurzer Artikel über die Möglichkeiten, die das Internet neben dem normalen Surfen zu bieten hat:

Zunächst sollte sich bewußt gemacht werden, dass mit der seit 1. Januar 2008 in Kraft getretenen und unter der großen Koalition beschlossenen Vorratsdatenspeicherung die Polizei, die Staatsanwaltschaft aber auch ausländische Staaten prinzipiell die Möglichkeit haben, einen Einblick in euer privaten Internetaktivitäten zu nehmen. D.h. im Klartext, alles was ihr im Netz macht, wird durch euren Internet Service Provider sechs Monate aufgezeichnet und gespeichert. Das neue Gesetz umfasst jedoch nicht nur die vollständige Überwachung des Internetverkehrs, sondern darüber hinaus auch alles was an anderen technischen Kommunikationsformen genutzt werden könnte. So werden neben den normalen Gesprächen mit einem Festnetz -oder Mobiltelefon auch die dazugehörigen Bewegungsprofile sechs Monate gespeichert. Das ermöglicht angesichts der flächendeckenden Verbreitung von Handys eine nahezu lückenlosen Überwachung. Mehr Informationen dazu findet ihr auf der sehr guten oben verlinkten Seite zur Vorratsdatenspeicherung.

Downloadsysteme

Im Prinzip wird zwischen vier verschiedenen Systemen unterschieden. Das System eMule verfügt über eine recht komfortable Suchfunktion, die leider aber auch häufig zu Komplikationen mit sich selbst installierenden Programmen wie etwa so genannten Trojanern führen kann und von daher nur für Leute gedacht ist, die damit mehr als vertraut sind und solche Sachen für sich ausschließen können. Bei BitTorrent sieht das schon etwas anders aus, hier ist Hilfe in Form von unten ebenfalls aufgelisteten Webseiten unabdingbar. Desweiteren wollen wir euch noch kurz auf das zur Zeit gängigste System hinweisen: die so genannten One-File-Hoster. Aber auch hier gilt es genau darauf zu achten, was sich heruntergeladen wird. Die älteste und bedeutenste Szene im Netz ist die Releaser -und FXP-Szene, die aber weitesgehend konspirativ arbeitet und deswegen nur kurz erwähnt werden soll.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier noch einmal die verschiedenen Systeme und was ihr dafür braucht:

  • das wohl berühmteste ist eMule, welches es auch als veränderte, d.h. gemoddete Version im Netz gibt; mit eMule habt ihr Zugriff auf das eDonkey2000– und das Kademlia-Netzwerk; gerade für Fans älterer Filme ist dieses System wohl des gebräuchlichste und beste; eine der wohl bekanntesten deutschen Seiten für geeignete Software, Filme oder Musik ist die schon seit Jahren aktive Seite von Goldesel, gerade Leute mit Interesse an älteren Sachen seien auf Eselkult verwiesen
  • eines der schnellsten aber auch rechenintensivsten Systeme ist das so genannte BitTorrent System wozu es eine Vielzahl von Clienten gibt, u.a. Azureus, BitTorrent, µTorrent; auch hier bietet es sich an, Portale zu Nutzen um die notwendigen Torrent Urls zu kommen, die bekanntesten Seiten dafür sind im deutschsprachigen Raum Bitreactor und Torrent
  • mittlerweile haben sich im Filesharing-Bereich One-File-Hoster etabliert; dabei werden von Usern Filme, Musik und Programme auf Server der verschiedenen Systeme hochgeladen und danach die Urls in Foren, Portalen, Blogs oder auch nur Privat verbreitet; einer der bekanntesten One-File-Hoster Rapidshare mit Sitz im schweizerischen Cham sieht sich seit Jahren einer Klage -und Abmahnwelle der Copyright-Industrie ausgesetzt, die sich eine intensivere Prüfung der hochgeladenen Archive wünschen; die bekanntesten Portale um an die häufig mit einem Passwort versehenen Archive zu kommen sind: 3dl.am (Filme/Serien, Musik, Spiele, Programme), scum.in (Filme, Spiele, Serien), ddl-warez.org (Programme, Filme, Spiele), movie-blog.org (Filme), sharedmp3.net (Musik) und sound-blog.org (Musik), alternative Musik findet sich sehr häufig bei gmd.6x.to; darüber hinaus gibt es inzwischen auch sehr gute Suchmaschinen, die ähnlich wie die einfache Google-Suche funktionieren, die beiden besten sind: Megadownload und Collectr; auch die Verbreitung von Musik über Blogs hat sich immer weiter durchgesetzt, bekannte Beispiele sind die seit einer Weile aktiven Seiten SirensSound, Bolachas, Secreta Musica und nodata.tv; zwei nützliche Tools um die Wartezeit bei einigen One-File-Hostern zu überbrücken sind JDownloader und Cryptload
  • die Releaser- und FXP-Szene ist nahezu vollständig für den Release der oft kopiergeschützten Filme, Spiele  und Programme verantwortlich; sie agieren in oft kleinen Gruppen mit verschiedenen Aufgabenbereichen (Beschaffung, Kopierung, Verteilung), benutzt werden in der Regel eigene nicht öffentliche Server; im Unterschied dazu werden beim FXP fremde Server für die Verteilung der Daten verwendet; eine der bekannteren deutschen Szenerelease-Seiten ist Xrel

Darüber hinaus gibt es natürlich zahllose weitere Möglichkeiten und Methoden um an Daten im WWW zu gelangen. Leider kann nicht alles Erwähnung finden, vieles ist einfach veraltet anderes hat eher einen Exotenstatus.

Share the Planet!

Kommentare

  1. Globestern sagt:

    Bin fast etwas beleidigt, dass http.//www.moviez.to vergessen wurde 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *