Kultur | News

Filmtipp: OstPunk! Too much Future

Auch in der DDR entwickelte sich wenn auch zehn Jahre später eine Punkrockbewegung. Carsten Fiebeler hat für seine 2006 entstandene Dokumentation sechs Protagonisten der Ostpunkszene vor die Kamera gebracht. Neben den Interviews gibt es jede Menge Archivmaterial aus den 70er- und 80er-Jahren, mit Propaganda- und privaten 8mm-Aufnahmen. „Too much Future“ erzählt von einer wilden Zeit, vom Leben danach und der Unterdrückung durch den Staat.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *