Lesens-/Sehenswert

Feminismus feiern und heimlich fürchten

2. Februar 2021 - 13:20 Uhr

Wir wollen jetzt mal „abstrakt und losgelöst von den expliziten Problemlagen über die Thematik sprechen“. Wir wollen damit verdeutlichen, dass hinter solchen vermeintlichen ‚Einzelfällen‘ oder ‚persönlichen Problemen‘ eine Struktur steht, die sich wiederholt. Wir möchten Freund*innen und Genoss*innen damit ermächtigen, eigene Prozesse in dieser Metaebene wieder zu finden. Damit können wir aus den Handlungsmustern ausbrechen und antisexistische, feministische Veränderungen bewirken.

Quelle: Malobeo


Veröffentlicht am 2. Februar 2021 um 13:20 Uhr von Redaktion in Lesens-/Sehenswert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.