Alle Artikel im Ressort: Nazis

Antifa | Nazis

Außer Gewalt nichts gewesen – Der Dritte Weg in Zwickau

4. Mai 2022 - 15:47 Uhr

Am vergangenen Sonntag demonstrierten rund 700 Antifaschist:innen in Zwickau gegen einen Aufmarsch (Bilder 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8) des Dritten Weges anlässlich des 1. Mai. Zu den Protesten gegen den Naziaufmarsch hatte im Vorfeld ein breites Bündnis linker und zivilgesellschaftlicher Gruppen aus der westsächsischen Stadt aufgerufen. Während es in Zwickau selbst ruhig blieb, kam es im Vorfeld an zwei Bahnhöfen zu rechten Angriffen auf Antifaschist:innen.

Weiterlesen


Nazis

Frau in Gruna angegriffen und verletzt

29. April 2022 - 19:31 Uhr

Am Donnerstag vergangene Woche hat nach Polizeiangaben ein 45 Jahre alter Mann in Gruna eine Frau rassistisch beleidigt und angegriffen. Zuvor hatte die Frau einen Streit des späteren Angreifers mit dem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Schneebergstraße geschlichtet. Als kurz darauf der Mann anfing, die Frau ebenfalls zu beleidigen und anzugreifen, konnten weitere Hausbewohner:innen dazwischen gehen und den Angriff beenden. Die 30 Jahre alte Frau wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.


Nazis

Gorbitz: Passanten angegriffen und verletzt

9. April 2022 - 13:21 Uhr

Bereits am 29. März haben nach Polizeiangaben gegen 1:10 Uhr drei bislang Unbekannte vor einem Einkaufsmarkt an der Harthaer Straße im Stadtteil Gorbitz den Hitlergruß gezeigt und rechte Parolen gerufen. Als sie daraufhin von zwei Passanten angesprochen wurden, griffen sie die beiden Männer an und verletzten sie. Inzwischen hat der Staatsschutz der Dresdner Polizei Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.


Nazis

Mann bei rassistischem Übergriff verletzt

11. März 2022 - 18:09 Uhr

Am Nachmittag des 3. März kam es in Pennrich zu einem vermutlich rassistisch motivierten Übergriff, bei dem ein 35 Jahre alter Mann an einer Haltestelle durch einen 23-Jährigen rassistisch beleidigt und attackiert wurde. Nachdem der Angreifer zunächst mit der Faust zugeschlagen hatte, versuchte er wenig später erfolglos, den Betroffenen mit einem Stein zu attackieren. Beide Männer wurde nach Polizeiangaben verletzt.


Nazis

Rassistischer Übergriff in Wilsdruffer Vorstadt

2. März 2022 - 11:19 Uhr

Wie die Dresdner Polizei erst am Montag mitteilte, kam es bereits am 4. Februar in einer Straßenbahn der Linie 11 zwischen 18.50 und 19 Uhr zu einem offenbar rassistisch motivierten Übergriff auf zwei Frauen in der Wilsdruffer Vorstadt. Dabei wurde eine bislang noch unbekannte Frau in der Straßenbahn rassistisch beleidigt und an der Haltestelle „Ostra-Allee“ aus der Bahn gestoßen. Eine 53 Jahre alte Zeugin, die den Täter zur Rede stellte, wurde anschließend ebenfalls beleidigt und damit gedroht, sie aus der Bahn zu werfen. Der Angreifer wurde als ca. 25 Jahre alt, etwa 1,65 Meter und schlank beschrieben. Zum Zeitpunkt der Tat war er in Begleitung einer Frau mit Kinderwagen. Wer Hinweise zum Täter geben kann wird gebeten, sich unter der 0351-4832233 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Antifa | Nazis

Bruchlinien – der Ukrainekonflikt und die Rechte in Sachsen

27. Februar 2022 - 14:39 Uhr

Mit dem Angriffen Russlands auf ukrainische Gebiete hat das Land die Schwelle zu einem Krieg überschritten. Dabei kommen die kriegerischen Handlungen nicht aus dem Nichts, sondern haben eine lange Vorgeschichte, die mit den Aufständen auf dem Maidan begann, sich mit der Besetzung der Krim fortsetzte und mit den Kämpfen der Separatisten in den Gebieten Donezk und Luhansk seit mehreren Jahren in einem bürgerkriegsähnlichen Zustand weiter besteht.

Gastbeitrag von Christian Hecker

Weiterlesen


Antifa | Nazis

13. Februar: Aus Dresden nichts Neues

15. Februar 2022 - 21:41 Uhr

Rund achthundertfünfzig aus dem gesamten Bundesgebiet angereiste Nazis standen am frühen Sonntagnachmittag mehreren hundert Antifaschist:innen in der Dresdner Innenstadt gegenüber (Fotos: 1 | 2 | 3 | 4). Getrennt wurden die beiden Lager von einem massiven Polizeiaufgebot von insgesamt 1.810 Beamt:innen, welches den Altstadtbereich der sächsischen Landeshauptstadt wie eine Polizeiburg aussehen ließ. Am Rande des rechten Aufmarsches und einer Gedenkkundgebung der AfD anlässlich der Bombardierung der Stadt am 13. Februar 1945 durch die Alliierten kam es jedoch immer wieder zu lautstarkem Gegenprotest in Hör- und Sichtweite (Fotos). Parallel zu Dresden fanden am gleichen Wochenende revisionistische Nazitreffen in Sofia und Budapest mit jeweils mehreren hundert Teilnehmer:innen statt.

Weiterlesen


Nazis

Querdenken floppt in Dresden – Polizei in der Kritik

16. Januar 2022 - 18:21 Uhr - Eine Ergänzung

Einen Tag vor in Kraft treten der neuen Corona-Schutz-Verordnung, mobilisierte das Coronaleugner-Spektrum am 13. Januar 2022 erneut zu einer nicht angemeldeten Demonstration in die sächsische Landeshauptstadt.Der Startpunkt sollte diesmal direkt neben dem hiesigen Universitätsklinikum liegen. Was als großangelegte, „vereinte“ Aktion geplant war, blieb in der Realität weit unter den Erwartungen. Weniger als 1.000 Demonstrierende fanden den Weg an den Rand der Dresdner Innenstadt, wo sie von einem starken Polizeiaufgebot in Empfang genommen wurden. Laut Polizei Sachsen leiteten die insgesamt 1.083 eingesetzten Beamt:innen im Laufe des Tages über 200 Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Davon betroffen waren auch mindestens 22 Medizinstudent:innen, die vor dem Uniklinikum ein „stilles Zeichen gegen Wissenschaftsleugnung und rechte Hetze“ setzen wollten. Im Nachgang erntete der Polizeieinsatz gegen die Studierenden sowohl in den sozialen Medien als auch von Seiten der Regierungsparteien Kritik.

Weiterlesen


Nazis

Nazi für Angriff auf Geflüchtetenunterkunft in Klotzsche verurteilt

11. Januar 2022 - 14:50 Uhr - Eine Ergänzung

Am Dienstag fand vor dem Amtsgericht Dresden der Prozess gegen den 23-jährigen Robert S. statt. Ihm wurde vorgeworfen, aus rassistischen Motiven heraus sechs Scheiben einer Einrichtung für unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Dresden-Klotzsche zerstört zu haben. Vor Gericht räumte der zum Tatzeitpunkt 21-Jährige die Vorwürfe ein und gab sich geläutert. Jedoch hatte nicht nur das Gericht Zweifel daran, ob der Verurteilte wirklich mit seiner Ideologie gebrochen hat. Wenige Wochen zuvor, hatten Antifaschist:innen bereits auf das treiben von S. in Klotzsche aufmerksam gemacht.

Weiterlesen


Nazis

Polizeigewerkschaft beugt sich Corona-Protesten

30. Dezember 2021 - 12:28 Uhr - Eine Ergänzung

Mit Verständnis hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf die anhaltenden Proteste rechter Gruppen in Sachsen reagiert, die seit mehreren Wochen auch über die Grenzen des Freistaats hinaus bundesweit für Furore sorgen. Allein am Montag waren in zahlreichen sächsischen Städten tausende Menschen auf die Straße gegangen, um damit unter dem Label „Corona-Protest“ gegen die beschlossenen Maßnahmen der Landes- und Bundesregierung zur Eindämmung von COVID-19 zu protestieren. In Sachsen gilt dazu noch bis einschließlich 9. Januar 2022 die Corona-Notfall-Verordnung, welche bspw. das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit auf aktuell zehn Personen begrenzt.

Weiterlesen