Antifa | Nazis | News

Pressemitteilung der Opferberatung Dresden

Restaurantbesitzer, Einzelpersonen und Initiativen haben sich zusammengeschlossen und rufen zu Spenden für die entstandenen Schäden an den Dönerrestaurants in der Dresdner Neustadt auf:

„Wir finden eine solche Situation hier, aber auch sonst, unerträglich. Es ist für solches rassistisches Verhalten kein Platz. Wir sind froh über die nicht nur kulturelle Bereicherung , die diese Läden darstellen. Wir wollen keine Bedrohung durch Nazis und fordern deshalb dazu auf, den betroffenen Menschen in ihrer Situation zu helfen. [..] Wir wünschen uns ein solidarisches Miteinander und haben deshalb ein Spendenkonto eingerichtet.“

Das Bündnis „Dresden für Demokratie“ fordert die Dresdner und Dresdnerinnen ebenfalls zum Spenden auf und erklärt:

„Wieder ist es in dieser Stadt zu rassistischen und brutalen Angriffen auf Menschen gekommen, wieder haben einige der Gewalt zugesehen, ohne einzugreifen oder sich schützend vor ihre Mitmenschen zu stellen. Das entsetzt uns zutiefst. […] Als erstes kleines Zeichen, dass wir uns nicht mit der Fremdenfeindlichkeit in dieser Stadt abfinden werden, werden wir Dresdnerinnen und Dresden die materiellen Schäden ersetzen helfen, die unseren Mitbürgern entstanden sind.“

Weiterlesen

Nazis | News

Schwere rassistische Übergriffe in Dresden

Knapp eine Stunde nach dem Finaleinzug der deutschen Mannschaft randalierten in Dresden mehrere dutzend Nazis unter den Augen zahlreicher Deutschlandfans in Partylaune im alternativen Szeneviertel Neustadt und griffen wahllos links zugeordnete Menschen an. Weiterlesen

Antifa | Nazis | News

Nazispontandemos nach JN-Sachsentagverbot

Nachdem der JN-Sachsentag verboten blieb, demonstrierten hunderte Neo-Nazis spontan durch Dresden. Dabei schallten Rufe wie „Deutschland den Deutschen“ und „Ausländer raus“ durch die Straßen. Die Cops hatten die Situation kaum unter Kontrolle und konnten nur selten eingreifen, so auch als ein Pressevertreter angegriffen wurde.
Parallel dazu demonstrierten dutzende AntifaschistInnen durch Pieschen und die Neustadt. Es wurden Naziläden wie auch das NPD Bürgerbüro von René Despang besucht und Redebeiträge gehalten.

Indymedia Bericht (21.06.08)
Indymedia Bericht (22.06.08)
Ein paar Gesichter