Nazis | News

Quizrunde zu Weihnachten

Genau das richtige für eine freie Minute zwischen den Weihnachtsfeierlichkeiten mit der Familie oder Freunden findet ihr auf der Internetseite der Initiative für ein neues NPD-Verbotsverfahren. Im ersten Quiz geht es um wissenswerte Informationen zu so genannten „V-Leuten“ staatlicher Organe in der NPD. Ein erstes Verbotsverfahren gegen die NPD war im März 2003 vom Bundesverfassungsgericht eingestellt worden, nachdem bekannt geworden war, dass die NPD in wichtigen Positionen mit V-Leuten des Verfassungsschutzes besetzt gewesen war. Seit nunmehr zwei Jahren versucht die „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN-BDA) mit ihrer Initiative politische und gesellschaftliche Entscheidungsträger für einen erneuten Versuch zu sensibilisieren. Im September 2009 kündigte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) ein neues Verbotsverfahrens in Zusammenarbeit mit den Ministerpräsidenten der SPD-regierten Bundesländer an. Weiterlesen

Antifa | Kultur | News

28.12.2009 Disco-Dance-Soliparty

Wann? 28. Dezember 2009, 21.00 Uhr
Wo? AZ Conni Dresden

Das Gedenken in seinem Lauf hält weder Ochs‘ noch Esel auf. Kaum treffender kann die Entwicklung des alljährlichen Gedenkrituals anlässlich der Bombardierung Dresdens 1945 kommentiert werden, denn das Gedenken befindet sich immer in Bewegung, nur etwas wirklich Gutes kommt dabei eben nicht heraus. Im nächsten Jahr wird sich das unter anderem im zeitnah in Kraft tretenden neuen Sächsischen Versammlungsgesetz bestätigen. Das Abgrenzungsbedürfnis gegenüber „extremistischen Instrumentalisierungen“ hat dann auch einen gesetzlichen Rahmen, in dem sowohl jegliche Kritik als auch der Naziaufmarsch aus der Altstadt verbannt werden sollen. Und dennoch: im Kern des Gedenkens, und zwar sowohl dem der Nazis, als auch dem von Bürger_innen, Kirchen und Stadt, bleibt der emphatische Bezug auf die Bevölkerung einer nationalsozialistischen Stadt, auf sogenannte deutsche Opfer, bestehen. Das können und wollen wir nicht hinnehmen und werden auch 2010 jedweden Geschichtsrevisionismus mit unserer entschlossenen Kritik konfrontieren. Wer also diese Kritik teilt, den Vorbereitungskreis „Keine Versöhnung mit Deutschland“ dabei unterstützen will oder einfach Lust zu tanzen hat, sollte sich diese Party nicht entgehen lassen! Weiterlesen

Kultur | News

Ein Stargast für die Zwingerfestspiele

Eine der Hauptrollen in den ab Sommer 2010 geplanten Zwingerfestspielen in Dresden will Fernsehregisseur Dieter Wedel mit dem nicht mehr ganz taufrischen 106jährigen Johannes Heesters besetzen. Seit seinem Engagement im benachbarten Deutschen Reich boykottiert das niederländische Publikum den in Deutschland beliebten Schauspieler und Sänger. Heesters wird vorgeworfen, im Nationalsozialismus mit den Nazis kollaboriert zu haben. Bei einem Besuch im Konzentrationslager Dachau im Frühjahr 1941, soll er nach Zeugenaussagen eines ehemaligen Häftlings zur Unterhaltung der Wachmannschaft aufgetreten sein. Eine Gerichtsverhandlung über die Hintergründe konnte den Vorwurf im vergangenen Jahr nicht zweifelsfrei entkräften. Der Illustrierten „Bunte“ gegenüber erklärte Heesters daraufhin, dass er „alle Fragen zu dieser unglückseligen Zeit [..] künftig nie mehr beantworten“ werde. Politik habe ihn sowohl damals, als auch heute nicht interessiert. Genau der richtige Mann sozusagen für ein Kulturevent der Superlative in Dresden. Weiterlesen

News | Soziales

Allein unter Obdachlosen

Wer zum Abschluss des Jahres noch einmal Lust verspürt, hinter die Fassade der Glitzerwelt zu schauen und etwas Zeit mitbringt, dem/der sei die folgende Reportage über Obdachlosigkeit in Deutschland ans Herz gelegt. Der erfolgreiche Buchautor und Journalist Günter Wallraff war für die Dreharbeiten mehrere Wochen im Westen der Republik als Obdachloser unterwegs und dokumentierte mit versteckter Kamera den Umgang mit Menschen am Rand unserer Gesellschaft. Er zeigt die miserablen Zustände der Notunterkünfte in den für Obdachlose besonders schwierigen Wintermonaten, aber auch die fehlende qualifizierte Betreuung der Menschen, die oft von einem Tag auf den anderen in ihre ausweglose Situation gekommen sind und keine Möglichkeit mehr sehen, wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Weiterlesen

Kultur | News

Mitschnitt der Diskussionsveranstaltung

Am Tag der Menschenrechte hatte der LAG politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V. vergangene Woche in die Blaue Fabrik in der Äußeren Neustadt zu einer Podiumsdiskussion geladen. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. Für alle, die keine Zeit oder keinen Platz finden konnten, gibt es an dieser Stelle noch einmal die Möglichkeit, das sehr aufschlussreiche Inputreferat ’Leckere Differenzen und tödliche Konsequenzen in Dresden: Warum eine Woche Interkultur im Jahr nicht genug ist.‘ von Mark Terkessidis zu hören. Weiterlesen

Freiräume | Kultur | News | Soziales

Hausbesetzung in Dresden (Update)

Hausbesetzung in DresdenGestern Abend besetzten 30 Menschen eine leerstehende Villa auf der Jägerstraße 22 in der Radeberger Vorstadt. Nach ihren Angaben wollen sie damit auf die massive staatliche Repression gegenüber TeilnehmerInnen an den Protesten zur UN-Weltklimakonferenz in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen aufmerksam machen. Weiterlesen

Freiräume | Kultur | Soziales

DD: Haus besetzt! Christiania Soli

Heute wurde um 20 Uhr das Gebäude Jägerstraße 22 in der Radeberger Vorstadt von ca. 30 Menschen friedlich besetzt. Diese Aktion des zivilen Ungehorsams ist sowohl eine Reaktion auf die Besetzung der dänischen Freistadt Christiania durch paramilitärisch ausgerüstete Polizeikräfte als auch ein weiterer Aufruf an die Stadt Dresden endlich die Forderungen nach Immobilien für selbstverwaltete Zentren ernstzunehmen.

Erneut feiern politisch und sozial engagierte Menschen heute Abend den Einzug in ein seit Jahren leerstehendes Haus. Seit Beginn der gewaltlosen, aber entschlossenen Besetzung werden Anwohner_innen von den Umständen informiert, um Verständnis gebeten und herzlich zur Beteiligung eingeladen. Weiterlesen

Nazis | News

Großrazzia bei Dresdner Hooligans

Großrazzia in DresdenAm Dienstag durchsuchten insgesamt 350 Polizeibeamte mehr als 50 Wohnungen, Büros und Fahrzeuge in Dresden. Ziel der Ermittler war eine Gruppierung von Hooligans die gemeinsam mehrere Gewalt- und Straftaten begangen haben soll. Dabei wurden Computer, Handys, Bilder und Videos beschlagnahmt. Die Verdächtigen sollen nach Angaben des Sprechers der Dresdner Staatsanwaltschaft, Christian Avenarius, „militärisch durchorganisiert“ gewesen sein und klare Hierarchien innerhalb der Gruppierung gehabt haben. Neben dem primären Ziel Gewalt auszuüben, soll zudem auch ein wirtschaftliches Interesse bestanden haben. Insgesamt 12 Männer wurden vorläufig festgenommen. Weiterlesen

Freiräume | News

Freispruch für Zapfenstreich-Gegner

Die heutige Hauptverhandlung gegen den Antimilitaristen Jörg Eichler am Amtsgericht Dresden endete nach dreijähriger Verfahrensdauer mit einem Freispruch. Gegenstand des Verfahrens war ein antimilitaristisches Plakat, auf dem zu Protesten gegen den Großen Zapfenstreich der Bundeswehr im Oktober 2006 auf dem Dresdner Altmarkt aufgerufen worden war. Weiterlesen

Antifa | Kultur | News

Straßen aus Zucker #2

Vor gut einem halben Jahr erschien in Berlin die erste Ausgabe des linken Magazins „Straßen aus Zucker“. Die Gründe dafür waren die Feierlichkeiten zu 60 Jahre Grundgesetz, 2000 Jahre Varusschlacht und 20 Jahre Wiedervereinigung im deutschen „Superjubiläumsjahr“ 2009. Anlass genug für eine grundsätzliche Kritik an Staat, Nation und Kapital sowie an den Sachen, die damit im Zusammenhang stehen. Das sehr gute Feedback von Seiten der Leserinnen und Leser veranlasste die Redaktion, das Heft nicht wie geplant mit der ersten Ausgabe einzustellen, sondern eine neue Ausgabe aufzulegen. Verantwortlich für das aktuelle wieder sehr lesenswerte Magazin mit dem bezeichnenden Titel „Gegen das Ende der Geschichte“ ist neben der Antifaschistischen Jugendaktion Kreuzberg (AJAK), der Antifaschistischen Schüler_innen Vernetzung (ASV) und der Gruppe T.O.P. B3rlin auch die Gruppe communisme sucré, welche sich aus einem offenen Treffen des „Straßen aus Zucker“-Bündnisses heraus gegründet hatte. Die Themenfelder sind wie immer sehr vielfältig und es dürfte für jedeN etwas dabei sein.

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

Printausgabe: Straßen aus Zucker #2 (25.11.09)