Nazis | News

NPD-Mitarbeiter als Bandidos Mitglied

Medienberichten zufolge ist Sascha Roßmüller, seines Zeichens parlamentarischer Berater der NPD im sächsischen Landtag, Mitglied der Rockergang Bandidos. Der Motorradclub wurde 1966 in Houston (Texas) von Vietnam-Veteranen gegründet. Der Name und das Vereinsemblem stellt einen Bezug zu mexikanischen Banditen her.

Die Bandidos stehen wegen der Nähe einiger ihrer Mitglieder zur organisierten Kriminalität bereits seit mehreren Jahren unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes. Die Mitgliedschaft von Roßmüller ist ein weiterer Beleg für die Überschneidungen der Naziszene mit Teilen der kriminellen Rockerszene.

In ihren Revierkämpfen mit verfeindeten Rockerclubs kommt es seit mehreren Jahren immer wieder zu teils tödlichen Auseinandersetzungen. Vor mehr als zwei Jahren hatten in Ibbenbüren zwei Mitglieder der Bandidos einen Hells Angel erschossen. Die beiden Täter waren ein halbes Jahr später zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Im vergangenen Jahr war im Berliner Stadtteil Hohenschönhausen ein 33jähriger Überläufer auf offener Straße erschossen worden.

Das Dresdner Chapter der Bandidos hatte sich Anfang Februar aus der Landeshauptstadt zurückgezogen. Erst vor knapp einem Jahr hatten sowohl die Hells Angels als auch die Bandidos eigene Ableger in Dresden gegründet.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *