Nazis | News

Ermittlungen nach rassistischen Aktionen in Gorbitz

15. November 2019 - 16:02 Uhr

Wie die Polizei am Montag bekannt gab, sollen Unbekannte in Dresden-Gorbitz mit islamfeindlichen Sprüchen beschriftete Schweinesparten in drei verschiedene Briefkästen geworfen haben. Bei den Inhabern der Briefkästen soll es sich nach Angaben der Polizei um nach Deutschland geflüchtete Menschen gehandelt haben. Die Polizei geht von einen politischen Tatmotiv aus und hat inzwischen Ermittlungen wegen Volksverhetzung eingeleitet.

Es ist nicht der erste mutmaßlich rassistische Übergriff im dem im Dresdner Westen gelegenen Stadtteil. Bereits im April war ein 22jähriger Mann kurz nach Verlassen der Straßenbahn von einem Unbekannten geschlagen und mit einem Messer bedroht worden. Zwei Monate später war eine 12-Jährige von einer um die 20jährigen Person am Wölfnitzer Ring unvermittelt geschlagen und an den Haaren gezogen worden.


Veröffentlicht am 15. November 2019 um 16:02 Uhr von Redaktion in Nazis, News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.