Alle Artikel zum Thema: Königstein

Nazis

Sächsische Brauchtumspflege zum Vatertag

23. Mai 2020 - 11:57 Uhr

Trotz der eigentlich noch geltenden Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie kam es am sogenannten Vatertag wie schon in der Vergangenheit, zu einer Vielzahl rechter Straftaten. Höhepunkt war ein Polizeieinsatz im zu Königstein gehörenden Ortsteil Pfaffendorf, bei dem nach Polizeiangaben Einsatzkräfte bei der Auflösung einer rechten Party auf dem Gelände von Lars Ulbrich mit Gläsern beworfen und Eisenstangen bedroht worden sein sollen. Erst vor wenigen Wochen war in Königstein eine Gedenkplatte durch Unbekannte gestohlen worden, die an das Frühe Konzentrationslager Halbestadt erinnern sollte. Die vor allem bei Urlauber:innen beliebte Region Sächsische Schweiz gilt seit Jahren als Hochburg der rechten Szene im Freistaat, bei den letzten Landtagswahlen erzielte dort die Alternative für Deutschland (AfD) Ergebnisse jenseits der 30%.

Weiterlesen


Antifa

Gedenkstätten in der Sächsischen Schweiz beschädigt

19. Mai 2020 - 13:25 Uhr

Bereits im April haben in der beliebten Urlaubsregion Sächsische Schweiz Unbekannte eine Gedenkplatte am Eingang zum Hirschgrund entwendet, die an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnern sollte. Die Platte war 2018 von der Bergsportvereinigung Schwarz-Rote Bergsteiger_innen SRB (FAU) als Ersatz für eine im Dezember 2017 gestohlene Platte angebracht worden. Nach Auffassung von Steff Brenner (SRB) würden solche Aktionen deutlich machen, dass sich einige Menschen noch immer „mit dem NS-Terror-Regime verbunden [sehen]“. Zugleich kündigte er eine Erneuerung der Gedenkplatte an.

Weiterlesen


Nazis

Rassistischer Vorfall in Königstein

19. April 2016 - 09:55 Uhr

In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte nach Polizeiangaben die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in Königstein mit Sandsteinen, Mülltonnen und zwei Bauzäunen zugestellt. Zuvor hatte ein etwa 30 Jahre alter glatzköpfiger Mann an dem Haus geklingelt und nach der Nationalität eines 39jährigen Bewohners gefragt. Am Morgen darauf wurde neben der zugestellten Tür auch eine Beschädigung des Klingelschildes festgestellt. Inzwischen hat der Staatsschutz der Dresdner Polizei die Ermittlungen in dem Fall übernommen und sucht nach Personen, die etwas zur Aufklärung des Vorfalls beitragen können. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der 0351-4832233 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Lesenswert

Maria und Josef im Ghetto des Geldes

26. Dezember 2012 - 11:05 Uhr

Die wohlhabendsten Deutschen mit den teuersten Häusern leben im Taunus bei Frankfurt: Banker, Manager, Industrielle. Was passiert, wenn man sie um Hilfe bittet? Die Schauspielerin Viola Heeß und unser Redakteur Henning Sußebach haben sich – als obdachloses Paar verkleidet – kurz vor Weihnachten auf den Weg gemacht.

Quelle: Die Zeit (26.12.2011)


Nazis

Kult um einen Toten

5. September 2011 - 22:55 Uhr

Von Falk Scheerschmidt

Rechtsextremisten marschieren zum Grab von Uwe Leichsenring.

Vor nunmehr fünf Jahren ist einer der wichtigsten rechtsextremen Politiker der sächsischen NPD bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Am 30. August 2006 kollidierte der NPD-Landtagsabgeordnete Uwe Leichsenring bei einem Überholmanöver auf dem Weg von Pirna nach Königstein mit einem Lastwagen. Der Fahrlehrer starb noch an der Unfallstelle.

Weiterlesen