Autor: Redaktion

Nazis

Mann nach rassistischem Übergriff in Coschütz verletzt

1. Juni 2022 - 23:30 Uhr - Eine Ergänzung

Bereits am 26. Mai kam es in Coschütz nach Polizeiangaben zu einem offenbar rassistisch motivierten Übergriff, bei dem ein 22 Jahre alter Mann auf der Karlsruher Straße nach rassistischen Beleidigungen angegriffen wurde. Nachdem der 22-Jährige am frühen Abend zunächst von einer Frau beleidigt und angespuckt wurde, schlug kurz darauf ein Begleiter der Frau auf den Mann ein und verletzte ihn leicht. Anschließend entfernten sich die beiden Angreifer:innen mit einem weißen Transporter.


Nazis

Frau in Gruna angegriffen und verletzt

29. April 2022 - 19:31 Uhr

Am Donnerstag vergangene Woche hat nach Polizeiangaben ein 45 Jahre alter Mann in Gruna eine Frau rassistisch beleidigt und angegriffen. Zuvor hatte die Frau einen Streit des späteren Angreifers mit dem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Schneebergstraße geschlichtet. Als kurz darauf der Mann anfing, die Frau ebenfalls zu beleidigen und anzugreifen, konnten weitere Hausbewohner:innen dazwischen gehen und den Angriff beenden. Die 30 Jahre alte Frau wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.


Nazis

Gorbitz: Passanten angegriffen und verletzt

9. April 2022 - 13:21 Uhr

Bereits am 29. März haben nach Polizeiangaben gegen 1:10 Uhr drei bislang Unbekannte vor einem Einkaufsmarkt an der Harthaer Straße im Stadtteil Gorbitz den Hitlergruß gezeigt und rechte Parolen gerufen. Als sie daraufhin von zwei Passanten angesprochen wurden, griffen sie die beiden Männer an und verletzten sie. Inzwischen hat der Staatsschutz der Dresdner Polizei Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.


Nazis

Mann bei rassistischem Übergriff verletzt

11. März 2022 - 18:09 Uhr

Am Nachmittag des 3. März kam es in Pennrich zu einem vermutlich rassistisch motivierten Übergriff, bei dem ein 35 Jahre alter Mann an einer Haltestelle durch einen 23-Jährigen rassistisch beleidigt und attackiert wurde. Nachdem der Angreifer zunächst mit der Faust zugeschlagen hatte, versuchte er wenig später erfolglos, den Betroffenen mit einem Stein zu attackieren. Beide Männer wurde nach Polizeiangaben verletzt.


Nazis

Rassistischer Übergriff in Wilsdruffer Vorstadt

2. März 2022 - 11:19 Uhr

Wie die Dresdner Polizei erst am Montag mitteilte, kam es bereits am 4. Februar in einer Straßenbahn der Linie 11 zwischen 18.50 und 19 Uhr zu einem offenbar rassistisch motivierten Übergriff auf zwei Frauen in der Wilsdruffer Vorstadt. Dabei wurde eine bislang noch unbekannte Frau in der Straßenbahn rassistisch beleidigt und an der Haltestelle „Ostra-Allee“ aus der Bahn gestoßen. Eine 53 Jahre alte Zeugin, die den Täter zur Rede stellte, wurde anschließend ebenfalls beleidigt und damit gedroht, sie aus der Bahn zu werfen. Der Angreifer wurde als ca. 25 Jahre alt, etwa 1,65 Meter und schlank beschrieben. Zum Zeitpunkt der Tat war er in Begleitung einer Frau mit Kinderwagen. Wer Hinweise zum Täter geben kann wird gebeten, sich unter der 0351-4832233 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Nazis

Rassistisch motivierter Mordversuch mit Kleintransporter

4. Dezember 2021 - 15:47 Uhr

Am frühen Mittwochabend hat ein Autofahrer offenbar versucht, mit seinem weißen Kleintransporter eine Gruppe Jugendlicher im Stadtteil Gorbitz zu überfahren. Da bei dem Angriff nach Polizeiangaben auch rassistische Beleidigungen gefallen sein sollen, ist von einem rechten Motiv hinter der Tat auszugehen. Während die Polizei lediglich wegen Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt, lässt der Tathergang Rückschlüsse auf einen gezielten Mordversuch zu.

Weiterlesen


Nazis

Rassistischer Übergriff in der Friedrichstadt

15. November 2021 - 12:32 Uhr

Als am Freitag nach Polizeiangaben eine 35 Jahre alte Frau in den Mittagsstunden beim Verlassen eines Geschäftes in der Weißeritzstraße gestoßen wurde und stürzte, wurde sie kurz darauf von zwei bislang noch unbekannten Personen an einer Haltestelle rassistisch beleidigt und ausgelacht. Wer Hinweise für den Übergriff in der Friedrichstadt hat wird gebeten, sich unter der 0351-4832233 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Nazis

Wahlhelfer:innen in Pirna attackiert

17. August 2021 - 18:11 Uhr

In der Nacht auf Sonntag wurden nach Polizeiangaben eine Frau und zwei Männer durch einen bislang unbekannten zwischen 30 und 35 Jahre alten Mann angegriffen, als diese in Pirna Plakate für die im September anstehenden Wahlen zum Deutschen Bundestag aufhängen wollten. Nachdem der Angreifer zunächst ein Plakat abgerissen hatte, schrie er die Gruppe an und beschädigte eine Trittleiter. Der Mann war etwa 1,75 Meter groß, hatte einen Vollbart und trug zum Zeitpunkt des Angriffs ein schwarzes T-Shirt mit einer Reichskriegsflagge.

Weiterlesen


Kultur | Soziales

Märchenstunde auf unterstem Niveau – wer spricht hier über wen und was?

26. Juni 2021 - 20:31 Uhr - Eine Ergänzung

Kommentar von der Gruppe gegen Antiromaismus, kosmotique und RomaRespekt

Erneut interviewt die Sächsische Zeitung den Dresdner Jazztage-Chef Kilian Forster und macht sich zur Werbepostille für das Festival. Forster lamentiert über die Strenge der Debatten der Gegenwart und inszeniert sich als gelassener Kulturanthropologe, der gegen die ideologisierte Welt von 1984 ankämpfen muss.

Weiterlesen


Ökologie

Boomende Landschaften? Neue Halbleiterchipfabrik bei Dresden eröffnet

26. Juni 2021 - 14:22 Uhr - Eine Ergänzung


Es boomt im Elbtal. Zu Monatsbeginn eröffnete die Robert Bosch GmbH ihr brandneues Werk zur Fertigung von Halbleiterchips unweit von Dresden. Über eine Live-Schaltung war eigens auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Eröffnung dabei. Eine Vielzahl von Unternehmen zieht nach und plant mit massiven Investitionen in den nächsten Jahren im Raum Dresden. Insgesamt war die Errichtung des Werkes mit 140 Millionen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert worden, rund eine Milliarde Euro hatte das Unternehmen in die Hightech-Fertigung investiert. Laut Branchenverband „Silicon Saxony“ arbeiten derzeit in rund 2.500 Unternehmen mehr als 70.000 Beschäftigte.

Weiterlesen