Alle Artikel im Ressort: Nazis

Nazis

Zwei Schwerverletzte nach mutmaßlich rechtsmotiviertem Messerangriff

31. August 2020 - 23:44 Uhr

Wie die Dresdner Polizei heute mitteilte, kam es am vergangenen Samstag zu einer zweifachen gefährlichen Körperverletzung während einer Free Party in der Dresdner Heide. Der 16-jährige Tatverdächtige soll dabei unvermittelt auf zwei Gäste der Party eingestochen haben. Ein 21-Jähriger wurde durch einen Messerstich an der Niere schwer verletzt. Die zweite Geschädigte, eine 21 Jahre alte Frau, erlitt durch den Angriff lebensbedrohliche Verletzungen. Sie konnte nur durch eine Notoperation am Leben gehalten werden. Beide Geschädigte liegen zur Zeit im Krankenhaus.

Weiterlesen


Nazis

Identitäre Sommertour floppt auf ganzer Linie

20. August 2020 - 11:48 Uhr

Mit einer sogenannten Sommertour unter dem Motto „Unser Büro ist die Straße – ein Monat, 100 Städte“ wollte sich die Identitäre Bewegung (IB) wieder ins Gespräch bringen. Zuvor war kaum noch etwas von der sich selbst einst als „größte Jugendbewegung“ Deutschlands bezeichnenden Gruppierung zu hören. Spätestens mit den Löschungen aus sozialen Netzwerken wurden ihnen gerade die reichweitenstarken Plattformen genommen, auf denen sie sich zuvor medial präsentieren konnten. Ihr Ziel, mit der Sommertour wieder eine Straßenpräsenz herzustellen, scheiterte zumindest im Sachsen bisher kläglich. Nicht ein einziger, der für das zurückliegenden Wochenenden angekündigten Infostände konnte  durchgeführt werden.

Weiterlesen


Nazis

Mann nach rassistischem Angriff festgenommen

11. August 2020 - 07:57 Uhr

Wie die Dresdner Polizei mitteilte, wurde am Freitagabend ein 57 Jahre alter Mann vorläufig festgenommen, nachdem dieser auf der Prager Straße einen 31-Jährigen rassistisch beleidigt und mit einer Bierflasche geschlagen hatte. Dabei wurde der Mann am Kopf und Ellenbogen leicht verletzt. Herbeigerufene Einsatzkräfte der Polizei konnten den alkoholisierten Täter noch vor Ort festnehmen.


Nazis

Rassistischer Übergriff in der Albertstadt

25. Juli 2020 - 00:58 Uhr

Am frühen Dienstagabend kam es in der Albertstadt an einer Straßenbahnhaltestelle zu einem rassistisch motivierten Übergriff, bei dem nach Polizeiangaben eine 35 Jahre alte Frau rassistisch beleidigt und angegriffen wurde. Nachdem die etwa 40 Jahre alte Angreiferin auf die Frau eingeschlagen und versucht hatte, ihr Telefon zu entreißen, attackierte sie einen Mann mit einem Rollator und floh schließlich in unbekannte Richtung. Die etwa 160cm große blonde Angreiferin mit auffälligen Sommersprossen trug zur Tatzeit hellblaue Jeans und ein blaues T-Shirt. Wer Hinweise zur Täterin geben kann wird gebeten, sich unter der 0351-483 22 33 bei der Polizei zu melden.


Nazis

Massives Mobbing sowie rechtsextreme Drohungen gegen interkulturellen Gemeinschaftsgarten in Prohlis

22. Juli 2020 - 14:02 Uhr

Seit mehreren Wochen kommt es zu massiven Drohungen gegen den Interkulturellen Gemeinschaftsgarten im Dresdner Stadtteil Prohlis. Unlängst fanden Betreiber:innen des Gartens ein Projektil mit aufgemalter rechter Symbolik. Der Gemeinschaftsgarten existiert seit 2017 im Stadtteil und wird vom „Verbund Sozialpädagogischer Projekte“ betrieben. Hauptthemen des Projektes sind neben dem  „Respektvollen Umgang zwischen uns Menschen und mit der Natur“ auch die Mitbestimmung und Gestaltung des Stadtteils. Der Interkulturelle Gemeinschaftsgarten ist darüber hinaus Teil des 2012 gegründetenGartennetzwerkes Dresden„. Erst vor wenigen Tagen war es in einer Sitzung des Prohliser Stadtbezirkbeirats bei der Abstimmung über einen finanziellen Zuschuss für ein interkulturelles Fest zu einem Eklat gekommen.

Weiterlesen


Nazis

Rassistischer Vorfall am Hauptbahnhof

6. Juli 2020 - 17:00 Uhr

Zu einem rassistisch motivierten Vorfall kam es nach Angaben der Bundespolizei bereits am vergangenen Wochenende vor dem Dresdner Hauptbahnhof. Dabei soll eine Frau rassistisch beleidigt worden sein. Der 32jährige alkoholisierte Täter hatte eine Streife der Bundespolizei an einer Straßenbahnhaltestelle vor dem Bahnhofsgebäude angesprochen, um eine Anzeige aufzugeben. Als der Mann wenig später in Begleitung seiner Freundin in der Wache erschien und angab, geschlagen und beleidigt worden zu sein, begann er, auch die anwesenden Beamt:innen zu beleidigen. Kurz darauf betrat eine Frau die Räume und teilte mit, durch den 32 Jahre alten Mann zuvor beleidigt worden zu sein. Da sich dessen Angaben vor Ort nicht bestätigten, muss er sich nun selbst wegen Beleidigung verantworten. Die Bundespolizei prüft zudem, ob sich der Mann wegen des Vortäuschens von Straftaten bzw. falschen Verdächtigungen strafbar gemacht haben könnte.

Weiterlesen


Nazis

NPD floppt mit Minikundgebung zum 17. Juni

22. Juni 2020 - 12:31 Uhr

Am Mittwoch versammelten sich rund 50 Anhänger:innen der NPD an der Panzerkette am Postplatz, um eine Kundgebung zum Jahrestag des Aufstandes vom 17. Juni 1953 abzuhalten. Gegen die von Technikproblemen geprägte Kundgebung protestierten spontan rund 30 Antifaschist:innen. Am Ende der Kundgebung kam es zu einer Personalienkontrolle.

Weiterlesen


Nazis

Karawane der Vernunft – Autokonvoi gegen rechten Protest an der B96

16. Juni 2020 - 12:35 Uhr

Mit einer „Karawane der Vernunft“ haben Aktivist:innen unter dem Motto „Paradiesvögel statt Reichsadler“ gegen die rechten Proteste entlang des ostsächsischen Teils der Bundesstraße 96 protestiert. Organisiert wurde der aus mehreren dutzend Autos bestehende Konvoi unter anderem vom Verein „Augen Auf“ und vom DGB Ostsachsen angemeldet, sowie vom Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau und der Waldbühne Jonsdorf unterstützt. Ziel der Organisator:innen war es, den Bildern von Reichskriegsflaggen der letzten Monaten entlang der B96 ein zivilgesellschaftliches Zeichen des solidarischen Miteinanders entgegenzusetzen. Kritik übten die Teilnehmer:innen am Vorgehen der Polizei.

Weiterlesen


Nazis

Kind bei rassistischem Übergriff in Dresden verletzt

10. Juni 2020 - 23:01 Uhr

Einer Mitteilung der Dresdner Polizei zufolge kam es am Dienstag in Dresden zu einem Übergriff auf ein drei Jahre altes Kind und dessen Mutter. Zunächst sollen die Beiden von drei Unbekannten auf einem Spielplatz am Otto-Dix-Ring im Stadtteil Strehlen rassistisch beleidigt worden sein. Nachdem einer der Täter im Anschluss daran das Kind gestoßen hatte, stürzte es und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Täter im Alter zwischen 25 und 30 Jahren flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet bei den Ermittlungen um Hilfe. Wer Angaben zum Tathergang und zu den Tätern machen kann wird gebeten, sich unter der 0351-483 22 33 bei der Polizei zu melden.

Weiterlesen