Lesenswert

Türkische Behörden wollen Hilfsgüter von „Dresden hilft Kobane“ vernichten

Dass die Reise nach Syrien keine leichte werden würde, wusste Heidemarie Franzke. Mit einem gespendeten Rettungswagen der Initiative „Dresden hilft Kobane“ voller medizinischer Hilfsgüter hatte sich die 72-Jährige im vergangenen Herbst auf dem Weg ins Krisengebiet gemacht. Doch nun machen ihr türkische Behörden einen Strich durch die Rechnung.

Quelle: Dresdner Neueste Nachrichten (11.01.2017)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.