Nazis

Durchsuchung nach rechten Farbattacken in Freital

23. März 2016 - 21:36 Uhr

In Freital hat die Polizei am Dienstag nach eigenen Angaben die Wohnung eines 28jährigen Mannes durchsucht der im Verdacht steht, für mehrere rechte Schmierereien in den letzten Monaten verantwortlich zu sein. Ein Zeuge hatte in der Nacht zum Sonntag eine Gruppe von vier Männern dabei beobachtet, wie einer der Männer mit schwarzer Farbe einen rechten Schriftzug unter eine Eisenbahnunterführung sprühte. Als die herbeigerufene Polizei kurz darauf die Gruppe im Alter zwischen 18 und 37 Jahren kontrollierte, fiel den Beamten bei dem 28-Jährigen schwarze Farbe an den Händen auf. Zudem fanden sie auf einem Grünstreifen eine Spraydose.

Farbattacke am 14. März in Freital (Quelle: Facebook)Da es seit Jahresbeginn zu mindestens 20 ähnlichen Schmierereien in der Stadt gekommen war, geriet der 28-Jährige in den Fokus der Kriminalpolizei. Neben den Sprühereien war erst kürzlich beobachtet worden, wie zwei Männer aus dem Fahrzeug des Mannes beschädigte Wahlplakate vor einem Parteibüro ausluden. Aus diesem Grund erwirkte die Dresdner Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Verdächtigen. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Beamten am Dienstag verschiedene Speichermedien sicherstellen.

In den zurückliegenden Tagen war es in Freital zu einer Reihe von Farbattacken auf ein Wahlkreisbüro der Linken gekommen. Erst in der Nacht zum 14. März hatten bisher unbekannte Täter die Scheiben des Bürgerbüros der Landtagsabgeordneten Uta-Verena Meiwald (Die Linke) mit brauner Farbe beschmiert und einen Kommunalpolitiker der Partei beleidigt. Nach zwei Sprengstoffanschlägen auf das Privatfahrzeug eines Politikers der Linken sowie ein Wahlkreisbüro der Partei hatte die Polizei am 9. März die Wohnungen von sieben mutmaßlichen Mitgliedern einer örtlichen Bürgerwehr durchsucht.


Veröffentlicht am 23. März 2016 um 21:36 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.