Nazis

Schüsse auf Erstaufnahmeeinrichtung in Döbeln

3. November 2015 - 23:25 Uhr

Im mittelsächsischen Döbeln wurden am Sonntag in der Eichbergstraße die Scheiben einer von Asylsuchenden bewohnten Unterkunft beschädigt. Das gab die Polizei in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung bekannt. Sie geht aktuell davon aus, dass die Schäden an der Verglasung möglicherweise mit einer Luftdruckwaffe verursacht worden sein könnten. Für den fraglichen Zeitpunkt am Sonntag zwischen 15 und 23 Uhr werden nun Personen gesucht, die etwas beobachtet haben, was mit der Tat in einem Zusammenhang stehen könnte. Zeugen werden gebeten, sich unter der 03431-6590 mit der Polizei in Kontakt zu setzen.

Etwa zur gleichen Zeit hatten mehrere Menschen erfolglos versucht, die Ankunft von Asylsuchenden zu behindern. Nachdem ihr Vorhaben, die Einfahrt mit einem Fahrzeug zu blockieren, durch die Polizei verhindert, wurden die Personalien von 27 Personen festgestellt, drei kamen kurzzeitig in Gewahrsam, sechs erhielten Platzverweise. Erst am 18. Oktober waren in der Stadt mehr als 400 Menschen einem Aufruf von JN und NPD gefolgt, um gegen die geplante Unterbringung in einer früheren Produktionshalle der Autoliv-Sicherheitstechnik GmbH zu protestieren.


Veröffentlicht am 3. November 2015 um 23:25 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.