Nazis

Sprengstoffanschlag in Freital

27. Juli 2015 - 11:30 Uhr

Wie die Freitaler Linken heute morgen mitteilten, kam es in der letzten Nacht zu einem Sprengstoffanschlag auf das Fahrzeug eines ihrer Abgeordneten. Dabei entstand am vor dem Wohnhaus geparkten Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden. Michael Richter hatte sich in den letzten Monaten immer wieder für einen menschenwürdigen Umgang mit Asylsuchenden in Freital eingesetzt und war dafür mehrfach offen bedroht worden. Als eine der Ersten hatte die schon seit Wochen in der Stadt aktive rechte Freitaler Bürgerwehr über den Anschlag berichtet. Zur Stunde wird das Auto von der Polizei auf Spuren untersucht.

Die Freitaler Linke verurteilte die Tat „aufs Schärfste“. Auch das Bündnis „Dresden Nazifrei“ zeigte sich in einer ersten Stellungnahme solidarisch: „Michael Richter ist gleichzeitig eines der Gesichter der Organisation für Weltoffenheit und Toleranz Freital und Umgebung, die sich in Freital seit Monaten der rechten Hegemonie auf den Straßen der Kleinstadt entgegenstellt. Wir stehen solidarisch zu Michael Richter und der Organisation für Weltoffenheit und Toleranz!“

Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, sprach angesichts des Anschlags von einem „Sicherheitsproblem“ in Sachsen. Der Sprengstoffanschlag sei seiner Auffassung nach „eine eindeutig politisch motivierte Straftat und wohl auch als Drohung zu verstehen“. Parteikollegin Antje Feiks warnte angesichts der aktuellen Situation vor rechtem Terror und forderte die CDU auf, „klare Haltung zeigen“.


Veröffentlicht am 27. Juli 2015 um 11:30 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.