Soziales

Kundgebung „Zusammen trotz COVID“

4. Februar 2022 - 17:34 Uhr

Am Montag, 31. Januar fand von 17 bis 18 Uhr eine Kundgebung der Initiative „Zusammen trotz COVID“ auf dem Albertplatz statt.  Im zuvor veröffentlichten Aufruf hieß es: „Wir leben seit 2 Jahren in Mitten einer Pandemie. Wir denken, dass Corona das Thema unserer Zeit ist. Gerade vollzieht sich ein grundlegender Wandel in unserer Gesellschaft. Wir verfolgen mit Besorgnis, wie Kritik an staatlichem Handeln und der Umgang mit Corona gerade fast ausschließlich von rechts besetzt wird. Dabei haben wir viel zu sagen zu Themen wie Impfpatente, der Transparenz politischer Prozesse, einem Gesundheitssystem für Menschen statt für Profite, der Schere zwischen Arm und Reich und den ausbeuterischen Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen.“

Ungefähr 50 Menschen nahmen an der Kundgebung teil. Viele nutzten die Möglichkeit eines offenen Mikrofons und äußerten sich zu unterschiedlichen Themen. Schüler:innen und eine Lehrerin sprachen über die aktuelle Situation in den Schulen. Dabei wurde kritisiert, dass nur Lernen und Leistung im Vordergrund stehen, während alle den ständig wechselnden Regelungen ausgesetzt sind. Gemeinsame Entscheidungen darüber, wie Lernen unter welchen Bedingungen in einer Pandemie aussehen kann, gibt es nicht und Jugendliche, die diesem Druck nicht Stand halten können, würden einfach hinten runter fallen. Es wurden Mitbestimmungsgremien in den Schulen gefordert und dass die Menschen gegenseitig mehr aufeinander aufpassen müssen.

Ein Krankenhausmitarbeiter berichtete über die schwierige Personalsituation in seinem Krankenhaus. Gewerkschaftsvertreter:innen der Freien Arbeiter*innen Union (FAU) sprachen über die Notwendigkeit der Organisierung am Arbeitsplatz vor allem auch in der Pandemie. Aktivist:innen, die gegen Querdenker-Demonstrationen protestiert hatten, berichteten über Übergriffe in Radeberg und stellten klar, dass sogenannte Spaziergänger:innen keine besorgten Bürger:innen seien.

Das Anliegen der Initiative ist es, eigene Inhalte auf die Straße zu bringen und im aktuellen Diskurs sichtbarer zu werden. Deshalb wird es am kommenden Montag, am 7. Februar 2022, erneut eine Kundgebung mit offenem Mikrofon um 17 Uhr auf dem Albertplatz geben. Die Veranstalter:innen luden dazu ein, vorbeizukommen und Themen mitzubringen.


Telegramchannel der Initiative Zusammen trotz COVID


Veröffentlicht am 4. Februar 2022 um 17:34 Uhr von Redaktion in Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.