Alle Artikel zum Thema: Tony Beger

Nazis

Sachsen: “Interne Differenzen” zwischen NPD und “Freies Netz” eskalieren

24. Februar 2012 - 23:16 Uhr

Übernommen vom Portal „Gamma – antifaschistischer Newsflyer für Leipzig und Umgebung“


Interne Dokumente belegen: Das militante Neonazi-Netzwerk “Freies Netz” ist enger mit der NPD verwoben als gedacht. Doch für die Partei werden die radikalen Aktivisten, die an der “Unsterblichen”-Kampagne mitwirken, zur Last. Durch Austrittsdrohungen spielt das “Freie Netz” nun seine letzten Trümpfe aus, führende Aktivisten treten schon den Rückzug an.

Weiterlesen


Nazis | News

Großrazzia bei Dresdner Hooligans

16. Dezember 2009 - 00:01 Uhr

Großrazzia in DresdenAm Dienstag durchsuchten insgesamt 350 Polizeibeamte mehr als 50 Wohnungen, Büros und Fahrzeuge in Dresden. Ziel der Ermittler war eine Gruppierung von Hooligans die gemeinsam mehrere Gewalt- und Straftaten begangen haben soll. Dabei wurden Computer, Handys, Bilder und Videos beschlagnahmt. Die Verdächtigen sollen nach Angaben des Sprechers der Dresdner Staatsanwaltschaft, Christian Avenarius, „militärisch durchorganisiert“ gewesen sein und klare Hierarchien innerhalb der Gruppierung gehabt haben. Neben dem primären Ziel Gewalt auszuüben, soll zudem auch ein wirtschaftliches Interesse bestanden haben. Insgesamt 12 Männer wurden vorläufig festgenommen.

Weiterlesen


Nazis | News

Tony Beger – Ein „Strippenzieher“ im Hintergrund?

15. Oktober 2009 - 23:14 Uhr

Seit Jahren ist der Dresdner Tony Beger in verschiedenen Schnittstellen der Naziszene aktiv. Seine Sporen verdiente er sich dabei nicht nur im Umfeld der mittlerweile verbotenen SSS, sondern vorrangig durch seine Beteiligung an der Organisation und Durchführung von Konzerten mit einschlägigen Nazibands in Sachsen. Dabei trat er auch mehrfach als Veranstalter gegenüber der Polizei auf.

Weiterlesen


Antifa | News

Dresden: Neuer Laden mit rechtem Bekleidungssortiment

6. Dezember 2008 - 17:38 Uhr

Dem Polizeibericht war zu entnehmen, dass in der Nacht auf den 5. Dezember die „Schaufensterscheiben eines Bekleidungsgeschäftes an der Reitbahnstraße“ mit Pflastersteinen eingeworfen wurden. Der betroffene Laden „Eastyle“ in der Hausnummer 35 verkauft Sachen für den rechten Hooliganschläger von Morgen. So befinden sich im Sortiment des Ladens neben modischen Alltagsklamotten u.a. auch Sachen der Labels Erik and Sons und Brachial. Die Marke Brachial bspw. wurde von Ralf „Manole“ Marschner registriert, der Mitglied des im September 2000 vom damaligen deutschen Innenminister Otto Schily mehr oder weniger verbotenen internationalen Nazinetzwerk Blood and Honour war und u.a. in die Produktion und Verteilung der CD „Ran an den Feind“ der einschlägig bekannten und mittlerweile verbotenen deutschen Neonaziband „Landser“ involviert gewesen ist. Blood and Honour wurde zwar verboten, agiert aber weiterhin im Untergrund, was Recherchen der Datenantifa belegt haben. Diese hatten das Netzwerk im August diesen Jahres gehackt und sämtliche Daten veröffentlicht.

Weiterlesen