Soziales

Urteil im Containerprozess

Transparent vor dem Döbelner Amtsgericht (Quelle: http://nirgendwo.info/containerprozess)

Im Prozess um den Diebstahl von weggeworfenen Lebensmitteln aus einem Supermarkt in Döbeln hat das zuständige Amtsgericht am Donnerstag angeboten, das Verfahren gegen eine Auflage von zehn Stunden gemeinnütziger Arbeit vorläufig einzustellen. Einer der beiden Angeklagten nahm den Vorschlag des Staatsanwalts an, sein Mitangeklagter beantragte die Aussetzung seines Verfahrens.

Um die Anklage überhaupt vor Gericht bringen zu können, hatte die Döbelner Staatsanwaltschaft in dem Fall ein „besonderes öffentliches Interesse“ erkennen wollen. Obwohl der betroffene Marktkauf auf eine Anzeige verzichtet hatte wurde gegen die beiden mutmaßlichen Täter ein Strafbefehl über 10 bzw. 20 Tagessätze ausgesprochen, gegen den beide Widerspruch eingelegt hatten. Nach einer ersten knapp achtstündigen Verhandlung am 13. Oktober war das Verfahren durch die zuständige Richterin Süß auf den 28. Oktober vertagt worden. Weiterlesen

Kultur

29.10.-02.11.2010 „MOVE IT!“ Filmfestival in Dresden

Bereits zum sechsten Mal ist das Thalia in der Äußeren Neustadt vom 29. Oktober bis zum 2. November Veranstaltungsort für das entwicklungspolitische Filmfestival „MOVE IT!“. Unter den Schwerpunkten Migration und Müll soll der Fokus in diesem Jahr wieder auf Menschen und Konflikten liegen, die in der öffentlichen Wahrnehmung wenig präsent sind. Präsentiert wird das fünftägige Programm mit mehreren preisgekrönten Produktionen von der „Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Frauenrechte“ (Akifra e.V.). Ein Höhepunkt ist der Kurzfilmabend am 31. Oktober mit Filmen zur Sichtweise von Migrantinnen und Migranten auf die europäischen Grenzen und Länder. Der Eintritt für eine Veranstaltung kostet fünf Euro, Ermäßigungen gibt es, wie im vergangenen Jahr auch, keine. Weiterlesen

Nazis

Scheibe in Wahlkreisbüro der Linken in Löbtau eingeworfen

In der Nacht auf Mittwoch haben bisher Unbekannte die Scheibe der Eingangstür eines Wahlkreisbüros der Linken in Löbtau eingeworfen. Die erst im September eröffneten Räumlichkeiten der Landtagsabgeordneten und Stadträtin Annekatrin Klepsch auf der Rudolf Renner Straße werden für Bürgersprechstunden sowie durch den LINKEN-Ortsverband, die Linksjugend [’solid] und die Ortsbeiräte genutzt. Inzwischen hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Weiterlesen

Soziales

Gerichtsprozess wegen Lebensmitteldiebstahls

Nach dem erfolgreichen Schlag gegen die Lebensmittelmafia in Dresden sind die Ermittlungsbehörden im nur 50 Kilometer entfernten mittelsächsischen Döbeln schon etwas weiter. Dort fand schon am 13. Oktober der erste Prozesstag gegen zwei mutmaßliche Lebensmitteldiebe statt. Diese wurden am 13. April diesen Jahres von der Polizei auf dem Parkplatz eines Supermarktes mit abgelaufenen Lebensmitteln angehalten und kontrolliert. Bei den beiden Container-Aktivisten fanden die Beamten Schokoriegel, Backmischungen und Gemüse. Nach einigen Tagen bekamen die beiden Post von der Staatsanwaltschaft, die in dem Fall ein „besonderes öffentliches Interesse“ sieht. Gegen den Strafbefehl über eine Zahlung von 10 bzw. 20 Tagessätzen gingen die Angeklagten in Widerspruch. Weiterlesen

Antifa | Kultur

Attenzione: Ausgabe 56 (Oktober 2010)

In Pirna erscheint seit Ende 2004 regelmäßig die linke Informationsbroschüre “Attenzione”, auf die wir euch ab sofort jeden Monat hinweisen werden.

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

  • Für dezentrale Unterbringung!
  • Im Gespräch: RAA-Sachsen e.V.
  • Im Rückblick: Sentieri Partigiani 2010
  • Im Gedenken: Urteile vor 75 Jahren
  • Im Buch: Hate Crime in Tschechien

Download der Printausgabe: Ausgabe 56 (Oktober 2010)

Freiräume

Dresdner Rezeption der Thesen Sarrazins

Der Förderverein des Instituts für Kommunikationswissenschaft hatte gestern Abend gemeinsam mit dem Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Sarrazin: die Thesen, die Medien“ in den Vortragssaal der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) geladen. Schnell wurde klar, dass die Räumlichkeiten wie so häufig in diesen Tagen nicht ausreichten und so musste die Veranstaltung kurzfristig in den Hörsaal 2 des Hörsaalzentrums verlegt werden. Neben Prof. Dr. Wolfgang Donsbach, der erst kürzlich mit einer Studie zu Fremdenfeindlichkeit in Dresden auf sich aufmerksam gemacht hatte, waren Prof. Dr. Heiner Rindermann vom Institut für Psychologie, Pädagogische und Entwicklungspsychologie der TU Chemnitz und Prof. Dr. Hans-Mathias Kepplinger von der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität eingeladen worden. Weiterlesen

Kultur | Soziales

Haushaltsentwurf 2011/2012 veröffentlicht

Seit Anfang Oktober ist im Dresdner Rathaus bzw. im Internet ein sehr ausführlicher Entwurf des Doppelhaushalts 2011/2012 für alle Bürgerinnen und Bürger einsehbar. Nur noch bis Mittwoch besteht theoretisch die Möglichkeit, Einwände gegen die Vorschläge des Dresdner Finanzbürgermeisters Hartmut Vorjohann (CDU) für Finanzplanungen der kommenden beiden Jahre einzureichen. Morgen findet dazu im Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium auf der Hülßestraße 16 eine letzte von insgesamt fünf Bürgerkonferenzen statt. Weiterlesen

Kultur

C3D2: Datenspuren 2010

Auch in diesem Jahr organisiert der Chaos Computer Club Dresden (C3D2) die so genannten „Datenspuren“. Das jährliche Symposium bietet Vorträge und Workshops zu den Themen Privatsphäre und Datenschutz an. Am 16. und 17. Oktober finden die „Datenspuren“ im Kulturzentrum Scheune in der Dresdner Neustadt statt. Ein zentrales Thema wird u.a. der geplante große Zensus nächstes Jahr sein, aber auch praktische Abwehrtipps eines überall präsenten Staates und Wirtschaftsunternehmen. Um eine bessere Beteiligung der Bevölkerung an demokratischen Entscheidungen zu ermöglichen, soll das System „Liquid Feedback“ vorgestellt werden. Deren Zielstellung ist eine transparentere und interaktivere Demokratie.

Antifa

Dresdner Aktionskonferenz beschließt Massenblockaden

Am vergangenen Wochenende trafen sich im Gewerkschaftshaus am Schützenplatz mehr als 250 Menschen, um sich wie im vergangenen Jahr über eine Strategie für den 13. Februar im kommenden Jahr zu einigen. Aufgerufen hatte das bundesweite Bündnis „No pasarán!“ und der Dresdner Zusammenschluss „Nazifrei – Dresden stellt sich quer!“. Weiterlesen

Kultur

La isla – Archive einer Tragödie

Im Frühjahr wurde in einigen Programmkinos die Dokumentation „La isla – Archive einer Tragödie“ gezeigt. Nach einer Explosion in der Hauptstadt Guatemalas vor fünf Jahren tauchen auf dem Gelände der heutigen Polizeischule 80.000 Akten aus den Zeiten des blutigen Bürgerkriegs auf. Der Ort war bis zum Ende des 20. Jahrhunderts das Gefängnis gefürchteter Kommandos der 1996 aufgelösten Policia Nacional.

Dem deutschen Regisseur Uli Stelzner wurde als bisher einzigem Filmemacher, eine Drehgenehmigung für die Arbeiten im Archiv erteilt. Es gelang ihm, mit außergewöhnlichen visuellen und emotionalen Mitteln die blutige Geschichte des mittelamerikanischen Landes nachzuzeichnen und Beweise für unfassbare Verbrechen zu finden. Er portraitierte eine junge Generation von Menschen, die bereit sind, sich mit der unaufgearbeiteten eigenen Geschichte auseinanderzusetzen. Weiterlesen