Kultur

Umundu Festival 2012

Zum nunmehr schon vierten Mal findet ab Morgen das Umundu-Festival für global nachhaltigen Konsum statt. Das Ziel der Veranstaltung ist es, mit Informations- und Bildungsangeboten den immer notwendiger werdenden Wandel zu mehr sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit anzuregen und zu begleiten. Dazu wurde von den zahlreichen Akteuren ein umfangreiches Rahmenprogramm mit über 80 Veranstaltungen unter dem Motto „Selbermachen!“ erarbeitet, um damit die Rolle einer aktiven Bürgergesellschaft vor dem Hintergrund aktueller ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Probleme zu stärken.

Vom 18. bis zum 27. Oktober sollen dazu Besucherinnen und Besucher bei etlichen Filmvorführungen, Vorträgen und Diskussionsrunden in der ganzen Stadt die Möglichkeit bekommen, „einen Blick hinter die Kulissen der modernen Konsumrealität [zu] werfen“, um sich damit der eigenen Verantwortung bewusst zu werden. Parallel zum zehntägigen Programm wird es in diesem Jahr erstmals auch ein Ferienprogramm geben, welches sich speziell an Kinder und Jugendliche richten soll. Der Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss ist in diesem Jahr der Festivalmarkt, der in der JohannStadthalle e. V. auf der Holbeinstraße 68 im gleichnamigen Stadtviertel stattfindet. Dazu wird es neben zahlreichen Händlern und Ausstellern ein buntes Programm für Jung und Alt geben.

Das Umundu-Festival wird vom Trägerverein Sukuma arts, sowie zahlreichen weiteren lokalen Initiativen, Vereinen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern organisiert. Es findet seit 2009 in Dresden statt und konnte im vergangenen Jahr mehr als 3.800 Besucherinnen und Besucher begrüßen. Für ihr Engagement wurde die Initiative 2011 gemeinsam mit einem Projekt des Ausländerrats Dresden e.V. mit dem Publikumspreis der Lokalen Agenda21 ausgezeichnet. Neben dem Festival organisiert die Umundu-Initiative auch ganzjährige Bildungsangebote, welche sich speziell an Schulen und Jugendeinrichtungen richten. Außerdem findet seit April 2012 immer Freitags von 14 -19 Uhr auf dem Gelände des Neustädter Kulturzentrums Scheune ein BioFair-Markt statt, auf dem ausschließlich regionale Bioerzeugnisse und fair gehandelte Produkte verkauft werden.

Siegerspot des diesjährigen 1. Dresdner Millenium-Awards:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *