Nazis | News

Dresden: Rechtsradikale Provokationen gegen linkes Wohnprojekt

In den letzten Wochen kam es zu zahlreichen Provokationen und einer Brandstiftung an einem linksalternativen Wohnprojekt in der Robert-Matzke-Strasse 16 in Dresden-Pieschen.

Am Morgen des Hitler-Geburtstages, dem 20. April 2009 entzündeten unbekannte TäterInnen im Hof der Robert-Matzke-Straße 16 zwei Mülltonnen, die sich direkt am Wohnhaus befanden. Dabei wurde in Kauf genommen, dass das Feuer auf das Wohnhaus übergreifen könnte, in dem zu dieser Zeit mehrere Menschen geschlafen haben. Die BrandstifterInnen hinterliessen an der Hauswand einen Aufkleber mit der Aufschrift „Organisiert die Anti-Antifa! Good Night Left Side“. Die Feuerwehr musste ausrücken um das Feuer zu löschen.

Bereits in der Nacht zum 04.04.2009 hatten Unbekannte die Frontscheiben eines Fahrzeuges zerschlagen, das sich auf dem Hof des Wohnprojektes befand. An den Wochenenden im März und April zogen an den Wochenendnächten wiederholt kleinere Gruppen von Neonazis an der Robert-Matzke-Straße vorbei und riefen antisemitische und andere rechtsextreme Parolen.

Im linksalternativen Wohnprojekt Robert-Matzke-Straße 16 befindet sich ein Umsonstkino, eine alternative Kneipe sowie selbstverwaltete, gemeinsame Wohnräume für sozial schwache Menschen. Im Herbst 2005 war das Haus wiederholt von der rechtsextremen Hooligan-Gruppe „Assi Pöbel“ attackiert worden.

Quelle: Terminal (21.04.09)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *