Alternative Dresden News

Solidarische Berichterstattung aus Dresden.

Nazis

Rassismus, Misshandlungen und Machtmissbrauch in der Justizvollzugsanstalt Dresden: Prozess gegen Schließer endet mit Bewährungsstrafen

27. Juni 2022 - 20:22 Uhr

Nach vier Verhandlungstagen wurde am vergangenen Freitag vor dem Amtsgericht Dresden das Urteil gegen fünf von sechs Wärtern gefällt, denen in mehreren Fällen „gemeinschaftliche Körperverletzung im Amt“ gegen ausschließlich migrantische Häftlinge vorgeworfen wurde. Unter den Angeklagten war auch der Landesvorstand der AfD, Daniel Zabel. Auf dessen Handy wurde 2019 eine Chatgruppe von JVA-Wärtern gefunden, in welcher mit den Taten geprahlt wurde.

Weiterlesen


Kultur

Kontroverse Debatten zu sozialer Teilhabe und Geschlechter-Repräsentation im Sächsischen Bergsteigerbund

27. Juni 2022 - 14:00 Uhr

Am 16. Mai 2022 holte der Sächsische Bergsteigerbund (SBB) im Dresdner Volkshaus seine Mitgliederversammlung 2021 nach. Die Basis des mit 17.000 Mitgliedern zweitmitgliederstärksten Sportvereins Sachsens diskutierte im Dresdner Volkshaus am Schützenplatz unter anderem über demokratische Prozesse im SBB, Erleichterungen für einkommensschwache Mitglieder und geschlechtergerechte Sprache. Die Debatte blieb dabei nicht immer ruhig und sachlich.

Weiterlesen


Feminismus

Buchrezension zu „Dresden que(e)r durch das Jahrhundert“ 

25. Juni 2022 - 09:56 Uhr

von Lucius Teidelbaum 

Die Erforschung von queerer Geschichte ist relativ neu und so sind in diesem Bereich noch viele Schätze zu bergen. Einen Beitrag dazu liefert der im September 2020 erschienene Sammelband „Dresden que(e)r durch das Jahrhundert. Geschichte und Geschichten von 1900 – 2020″, der sich der queeren Regionalgeschichte widmet. Anlässlich des 30. Jahrestages der Beratungsstelle sowieso* KULTUR BERATUNG BILDUNG. Frauen für Frauen e.V.“ veröffentlicht, herausgegeben von Karin Franke und Andrea Siegert. Der bebilderte Sammelband enthält auf 220 Seiten 32 Beiträge von 14 Autor*innen, darunter einige spannende Biografien. Etwa die der Reform-Künstlerin Margarete Junge (1874-1966), die seit 1919 Professorin in der Kunstgewerbeschule in Dresden war und in Dresden-Hellerau als frauenliebende Frau mit ihrer Lebensgefährtin Grete Lindner zusammen lebte.

Weiterlesen


Antifa

Licht ins Dunkelfeld: Ofek berät im Umgang mit Antisemitismus

20. Juni 2022 - 21:04 Uhr

Seit Januar 2022 bietet Ofek (hebräisch für Horizont) in Sachsen Beratung und psychosoziale Unterstützung nach antisemitischen Vorfällen an. Die Ankunft in Sachsen war der Anlass für eine Projektvorstellung am 9. Juni 2022 im Heinz-Joachim-Aris-Saal der Jüdischen Gemeinde zu Dresden. Organisiert vom Bündnis gegen Antisemitismus in Dresden und Ostsachsen diskutierten die Ofek-Geschäftsführerin Marina Chernivsky, Wolfram Nagel von der Jüdischen Gemeinde Dresden, die Linken-Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz und Benjamin Winkler vom Leipziger Büro der Amadeu Antonio Stiftung über Ansätze das Dunkelfeld Antisemitismus auch in Sachsen aufzuhellen.

Weiterlesen


Feminismus

„Join our fight – join the pride!“ – ein Interview mit den Organisator:innen der zweiten Dresdner Queer Pride

18. Juni 2022 - 12:05 Uhr

addn: Hallo, nach der 1. QUEER PRIDE im September 2021 habt ihr nun für Samstag, 25. Juni zu einer weiteren Pride durch Dresden aufgerufen. Was habt ihr von der ersten Pride mitgenommen? Was ist seit der letzten Pride geschehen?

queer pride: Die erste Pride in Dresden letztes Jahr war für uns ein voller Erfolg. Wir haben gesehen, wie groß der Bedarf an einer emanzipatorischen, linken, queeren Community hier in Dresden ist. Es kamen noch mehr Leute als wir gedacht hätten, wir waren fast 1.500 Menschen auf der Straße. Viele Initiativen und Gruppen haben sich mit Redebeiträgen beteiligt, es waren Menschen aus Prag, Leipzig, Berlin und dem Dresdner Umland da. Seitdem haben sich auch noch mehr Queers in die Organisation eingebracht. Wir sind daher mehr als zuversichtlich, dass die Pride auch dieses Jahr ein starkes und lautes Signal senden wird. 

Weiterlesen


Feminismus

Erneut feministische Proteste gegen den fundamentalistischen Schweigemarsch in Annaberg-Buchholz

15. Juni 2022 - 14:39 Uhr

Am 11. Juni fand nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder der vom Lebensrecht Sachsen e.V. organisierte so genannte „Schweigemarsch für das Leben“ im erzgebirgischen Annaberg-Buchholz statt. Zum feministischen Gegenprotest unter dem Motto „Leben schützen! Abtreibung legalisieren!“ waren Aktivist:innen aus dem Erzgebirge, Leipzig, Chemnitz und Dresden angereist. Vor wenigen Wochen erst hatte Pro Choice Leipzig außerdem feministische Proteste gegen die in Leipzig stattfindende Auftaktveranstaltung der „Woche für das Leben“ und die Fachtagung des christlich-fundamentalistischen Bundesverbandes Lebensrecht (BVL) organisiert. In diesem Zusammenhang erschien auch ein Podcast zu den Inhalten und Strategien der Anti-Choice-Bewegung. Im Vorfeld der Proteste in Annaberg-Buchholz veröffentlichte Pro Choice Sachsen außerdem den dritten Teil eines Podcasts, in dem die rechtliche Situation und die Kämpfe für legalen Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen in verschiedenen Ländern porträtiert wurden.

Weiterlesen


Nazis

Keine Stimme den Faschisten – Interview über den Dresdner OB-Kandidaten Maximilian Krah

6. Juni 2022 - 19:44 Uhr - Eine Ergänzung

Am 12. Juni findet in Dresden die Oberbürgermeister:innenwahl statt. War Stefan Vogel von der AfD 2015 noch mit 4,8% weit abgeschlagen, schickt die Partei in diesem Jahr mit Maximilian Krah einen aussichtsreichen Kandidaten in die OB-Wahl. Der 45-Jährige sitzt bereits seit 2019 für die Rechtsaußenpartei im Europaparlament und kann auf eine längere politische Karriere in CDU und AfD zurückblicken. Im Vorfeld der OB-Wahl hat die Wahlinitiative OB2022 über Maximilian Krah eine Broschüre herausgegeben. Unter dem Titel „Krah – Eine Enthüllung“ wird über die Aktivitäten des AfD-Kandidaten berichtet. Wir haben im Vorfeld der Wahl mit ihnen über den Karrieristen Krah, Klerikalfaschismus und die Dresdner Stadtgesellschaft gesprochen.

Weiterlesen


Nazis

Mann nach rassistischem Übergriff in Coschütz verletzt

1. Juni 2022 - 23:30 Uhr - Eine Ergänzung

Bereits am 26. Mai kam es in Coschütz nach Polizeiangaben zu einem offenbar rassistisch motivierten Übergriff, bei dem ein 22 Jahre alter Mann auf der Karlsruher Straße nach rassistischen Beleidigungen angegriffen wurde. Nachdem der 22-Jährige am frühen Abend zunächst von einer Frau beleidigt und angespuckt wurde, schlug kurz darauf ein Begleiter der Frau auf den Mann ein und verletzte ihn leicht. Anschließend entfernten sich die beiden Angreifer:innen mit einem weißen Transporter.


Soziales

Teil des Problems: Vonovia im Jahr 2021

24. Mai 2022 - 19:18 Uhr

Menschenmenge hinter Transparant mit der Aufschrift: Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn.

„Wir sind Teil der Lösung“, lautet die Überschrift auf dem Geschäftsbericht der Vonovia SE für das zurückliegende Jahr 2021. Vonovia-Mieter*innen dürften laut aufstöhnen und sich augenblicklich an ca. ein dutzend Telefonate mit der Vonovia-Hotline erinnern, die das Gegenteil beweisen. Und der Blick in die Jahresbilanz zeigt erneut, die Vonovia löst vor allem eines: das Profitinteresse ihrer Aktionär*innen. Knapp 1,3 Milliarden Euro wird der Konzern als Dividende an die Anteilseigner*innen auszahlen. Insgesamt 1,6 Milliarden Euro (2020: 1,3 Mrd. Euro) Gewinn hat der Konzern 2021 aus dem Geschäft mit dem Wohnen generiert.

Weiterlesen


Antifa

UNSICHTBARe Orte des Grauens – Ausstellung im Zentralwerk

21. Mai 2022 - 16:16 Uhr

Vom 5. Mai bis 6. November 2022 ist die Fotoausstellung „UNSICHTBAR“ des Münchner Architekturfotografs Rainer Viertlböck im Zentralwerk in Dresden-Pieschen zu sehen. Die Ausstellung zeigt den KZ-Komplex Flossenbürg in ihrem heutigen Zustand. Seit Jahren setzt sich Rainer Viertlböck in seinem Werk „Strukturen der Vernichtung“ mit Orten nationalsozialistischer Verbrechen in Europa intensiv auseinander. 

Weiterlesen