Kultur

Umundu Festival 2014

In der nun schon sechsten Auflage des Umundu-Festivals für nachhaltige Entwicklung erwartet die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr ein wahres Mammutprogramm. Unter dem Motto „Das gute Leben – Was brauchen wir für unser Glück?“ finden nach einem dreitägigem Symposium im Gymnasium Bürgerwiese am kommenden Wochenende noch bis zum 25. Oktober zahlreiche Veranstaltungen an verschiedenen Orten im Stadtgebiet statt. Den Abschluss der Festivalwoche bildet der Umundu-Festivalmarkt am 25. Oktober in der JohannStadthalle auf dem ein buntes Programm mit Konzerten, Filmen, Kinderprogramm und bio-fairem Catering zum Verweilen einlädt. Parallel zum umfangreichen Rahmenprogramm (*.pdf) finden in der Themenwoche drei Ausstellungen statt.

Die Festivalwoche vom 20. bis zum 24. Oktober gehört in diesem Jahr ganz den unterschiedlichen lokalen Nachhaltigkeitsinitiativen, die ihre eigenen Visionen und Vorstellungen von einem guten Leben in einer nachhaltigen Stadt präsentieren wollen. Ob Gemeinschaftsgärten, eine Lokalwährung für Dresden, Genossenschaftsprojekte oder Repair-Cafés, auch in Dresden lassen sich viele gute Beispiele für eine nachhaltige Praxis in unserem Alltag wiederfinden. In insgesamt vier großen Themenkomplexen soll Besucherinnen und Besuchern dabei anschaulich gemacht werden, was genau das gute Leben sein könnte und was wir überhaupt benötigen, um glücklich zu sein. Dazu bietet sich auf den zahlreichen Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops die Möglichkeit, mit Expertinnen und Experten darüber diskutieren, welche Rolle der Konsum spielt und wie sich das Streben nach Glück auf eine zukunftsfähige Art und Weise gestalten lässt.

Als Träger zeigt sich seit 2009 der Verein Sukuma arts nicht nur für die rechtlichen und finanziellen Aspekte verantwortlich, sondern stellt darüber hinaus zudem einen Großteil der lokalen Infrastruktur. Neben dem Festival organisiert der in der Äußeren Neustadt beheimatete Verein auch den Filmpreis „Sukuma Millennium Award“, welcher jährlich vergeben wird. In diesem Jahr konnte sich die Dresdnerin Dagmar Jara mit ihrer Film-Idee zum Thema „Faire Elektronik – Du kaufst mehr als du denkst“ unter fast 100 Ideen durchsetzen. Der von einem professionellen Filmteam realisierte Spot feierte am 26. August bei den Filmnächten am Elbufer seine Premiere.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.