Lesenswert

Ärzte müssen Demonstrantem Hoden entfernen

7. September 2012 - 09:17 Uhr

Zwei Operationen und zehn Tage Krankenhausaufenthalt: Ärzte mussten dem 24-jährigen Gegendemonstranten, der bei einem Polizeieinsatz zu einem NPD-Auftritt Anfang August in Halle von einem Beamten schwer verletzt worden sein soll, einen Hoden entfernen.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (06.09.2012)


Veröffentlicht am 7. September 2012 um 09:17 Uhr von Redaktion in Lesenswert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.