Nazis

Rassistischer Übergriff in Bautzen

26. September 2016 - 18:18 Uhr

Trotz eines von der Polizei nach den rechten Ausschreitungen in Bautzen eingerichteten Kontrollbereiches, ist es am vergangenen Mittwochnachmittag zu einem rassistisch motivierten Übergriff auf einen 72 Jahre alten Mann gekommen. Nach Polizeiangaben hatten gegen 14.20 Uhr zwei Jugendliche auf der Dr.-Peter-Jordan-Straße den Mann zu Boden gestoßen und dabei rechte Parolen gerufen. Der Mann wurde bei dem Übergriff leicht verletzt. Nach der Tat flohen die beiden Jugendlichen in Richtung Stieberstraße. Die anschließende Suche der Polizei blieb erfolglos. Wer Hinweise zu den beiden Tätern geben kann wird gebeten, sich unter 03581/468100 mit der Polizeidirektion Görlitz in Verbindung zu setzen.

Nach den Ausschreitungen Mitte September hatte die Polizei in Absprache mit dem Sächsischen Staatsministerium des Inneren einen Kontrollbereich zur „Verhinderung schwerer Straftaten“ um den Kornmarkt im Stadtzentrum von Bautzen eingerichtet. Erst am vergangenen Freitag war die zeitlich begrenzte Maßnahme noch einmal bis 4. Oktober verlängert worden. In diesem Zeitraum ist es der Polizei jederzeit möglich, Menschen zur Kontrolle anzuhalten und die Personalien festzustellen. Ein durch das Landratsamt für die etwa 30 in Bautzen untergebrachten geflüchteten Jugendlichen zunächst verhängtes Alkoholverbot und eine nächtliche Ausgangssperre wurden inzwischen wieder aufgehoben.


Veröffentlicht am 26. September 2016 um 18:18 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.