News

Einheitsfeier wird erheblich teurer

18. August 2016 - 22:36 Uhr

Die Feierlichkeiten zum 26. Tag der Deutschen Einheit im Oktober werden deutlich teurer als gedacht. Statt der im Haushaltsplan 2016 aufgeführten 2,8 Millionen Euro, sollen die Kosten um bis zu 1,5 Millionen auf 4,3 Millionen steigen. Das zumindest geht aus einer Übersicht zu über- und außerplanmäßigen Ausgaben hervor, die dem Haushalts- und Finanzausschuss vom Sächsischen Finanzministerium nachträglich übermittelt wurde.

Als Grund für die Erhöhung gab die Staatskanzlei auf Nachfrage der Sächsischen Zeitung an, dass statt der ursprünglich geplanten zweitägigen Feier, nun drei Tage gefeiert werden soll. Der parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Sebastian Scheel dazu: „Es kann nicht Aufgabe der Steuerzahler sein, womöglich zusätzliche Prominenten-Büfetts zu finanzieren“. In den ersten Oktobertagen werden bis zu 500.000 Besucherinnen und Besucher in der Stadt erwartet.

Neben den offiziellen Feierlichkeiten hatte ein linkes Bündnis schon vor Wochen für die ersten Oktobertage Proteste angekündigt. Da der 3. Oktober in diesem Jahr auf einen Montag fällt, ist davon auszugehen, dass neben einer von Tatjana Festerling in Loschwitz geplanten Kundgebung, auch PEGIDA durch die Innenstadt ziehen wird. Am Vorabend wollen linke Gruppen unter dem Motto: „Nationalismus ist keine Alternative“ durch die Sächsische Landeshauptstadt demonstrieren.


Veröffentlicht am 18. August 2016 um 22:36 Uhr von Redaktion in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.