News

Ermittlungen nach Schüssen in Löbtau

7. Juni 2016 - 09:37 Uhr

Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte, hat ein bislang Unbekannter am Sonntagabend gegen 23 Uhr mit einer Luftdruckwaffe in Löbtau um sich geschossen und dabei einen 52jährigen Mann im Gesicht verletzt. Nachdem die Kugeln zunächst durch ein geöffnetes Fenster im zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses auf der Emil-Ueberall-Straße geschossen worden waren, wurde der Mann kurz darauf auf dem Balkon seiner Wohnung ebenfalls von Kugeln getroffen und musste später ambulant versorgt werden. Aus Angst vor einer neuerlichen Attacke hat die Familie inzwischen auf Anraten der Polizei die Wohnung verdunkelt.

Als die herbeigerufene Polizei gegen 23.30 Uhr mit dem Rettungsdienst am Tatort eintraf, fielen immer noch Schüsse. Dennoch blieb eine anschließende Suche in der näheren Umgebung erfolglos. Im Wohnzimmer und im Schlafzimmer, wo zur fraglichen Zeit zwei Kinder schliefen, stellten die Polizeibeamten mehrere Dutzend Kugeln sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Da auch ein rechtes Motiv für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, beteiligt sich auch das Operative Abwehrzentrum (OAZ) an den Ermittlungen. Hinweise zu dem oder den Tätern nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351-4832233 entgegen.


Veröffentlicht am 7. Juni 2016 um 09:37 Uhr von Redaktion in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.