Soziales

3500 Euro Spende für Vio.Me und Moria in Griechenland

4. Mai 2020 - 15:12 Uhr

Durch eine Spendensammlung des Dresdner kosmotique-Kollektivs zusammen mit Beyond Europe wurden binnen weniger Wochen 3.500 Euro gesammelt, mit denen nun der Kauf von Hygieneartikeln für das Lager Moria in Griechenland finanziert werden soll.

Die Seife wurde beim selbstverwalteten Kollektivbetrieb Vio.Me in Thessaloniki bestellt und wird in Kürze ausgeliefert. Seit Beginn der Corona-Pandemie produziert Vio.Me bereits für das Lager. Die Arbeiter:innen erklären: „Es ist das Mindeste, die Lebensumstände der Menschen in Moria zu verbessern.“ Im Lager auf der griechischen Insel Lesbos unmittelbar an der EU-Außengrenze sitzen 20.000 Geflüchtete unter erbärmlichen und inhumanen Zuständen fest. Beobachter:innen fürchten, dass ein Corona-Ausbruch unter diesen Bedingungen verheerende Folgen haben könnte. Über 3.000 Menschen im Lager gehören zur Risikogruppe. 

Unterdessen sitzen die Regierungen der EU-Staaten und die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen (CDU) das Problem weiter aus. Bisher wurden lediglich 47 Kindern die Weiterreise von Moria nach Hannover gewährt, um sie anschließend auf 16 Bundesländer zu verteilen. An Kapazitäten mangelt es nicht, die Zahl der Asylanträge in Deutschland reduzierte sich zuletzt stark. Und auch die Liste der Städte, die sich bereit erklärt haben, Menschen aus dem Lager aufzunehmen, wird immer länger. Die Forderung „Evakuiert Moria!“ bleibt aktuell.

Allerdings werden selbst allernötigsten Hilfen pausenlos Steine in den Weg gelegt. Mitten in der Pandemie haben griechische Behörden Vio.Me den Strom abgestellt.  Davon lässt sich das Kollektiv nicht beeindrucken, allerdings genügen die zwei vorhandenen Notstromgeräte nicht, um die Produktion aufrecht zu erhalten. Es braucht einen größeren Bio-Diesel-Generator. Dafür sammelt die kosmotique weiterhin Spenden:

kosmotique e.V.
GLS Gemeinschaftsbank e.G.
BIC: GENODEM1GLSIBAN: DE83430609671130360500
Verwendungszweck: Seife für Moria

Wer Vio.Me-Produkte kaufen möchte, wird beim „Gemein & Nützlich“-Versand https://gemein-vertrieb.de/shop/ fündig.

Korrekturhinweis: Im Artikel fehlte der Hinweis auf das Netzwerk Beyond Europe, die zusammen mit Kosmotique den Unterstützungsaufruf gestartet haben. Dieser Fehler wurde behoben.


Veröffentlicht am 4. Mai 2020 um 15:12 Uhr von Redaktion in Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.