Alle Artikel zum Thema: Bildung

Kultur | Soziales

Trotz Erfolg: Dresdner Bibliotheken müssen sparen

10. März 2013 - 16:48 Uhr

Trotz Erfolg: Dresdner Bibliotheken müssen sparen (Quelle: flickr.com/photos/scoobay/137446772)

Auf die Nutzerinnen und Nutzer der Dresdner Bibliotheken kommen in diesem Jahr Kürzungen bei den Angeboten zu und das obwohl die Zahl der ausgeliehenen Medien im vergangenen Jahr mit mehr als 5,6 Millionen (+ 1,9% gegenüber 2011) einen neuen Rekordwert erreicht hatte. Gleichzeitig wuchs die Gruppe der aktiven Leserinnen und Leser um 1,6% auf über 73.000. Die um 63% auf 61.000 rasant gestiegene Zahl der durch Onleihe ausgeliehenen elektronischen Medien in an sieben Tagen in der Woche und 24 Stunden geöffneten eBibo stellte ebenfalls einen neuen Spitzenwert dar. Die ab April geltenden Kürzungen bei den Schließzeiten sind eine Reaktion auf den zunehmenden Personalmangel. Mussten Angestellte der Bibliotheken 2002 noch 37.000 Entleihungen pro Jahr bewältigen, sind es heute schon 48.000. Auch bei den Veranstaltungen stieg der Anteil von 16 Veranstaltungen 2002 in diesem Jahr mit Unterstützung so genannter Lesepaten auf 47.

Weiterlesen


Lesenswert

„Er will mir wehtun“

7. September 2012 - 09:08 Uhr

Thomas Colditz war kein berühmter Politiker, aber einer aus Leidenschaft. Nun hat er hingeworfen. Ein Gespräch darüber, wie brutal Politik sein kann.

Quelle: Die Zeit (06.09.2012)


Freiräume | Soziales

Proteste für einen Frühjahrsputz in der Bildungspolitik

11. Mai 2012 - 13:06 Uhr

Wer freie Bildung fordert, darf von Kapitalismus nicht schweigen.

Mehr als 3.000 Menschen demonstrierten gestern lautstark in der Sächsischen Landeshauptstadt gegen die Sparpolitik der schwarz-gelben Landesregierung. Dabei zogen Studierende aus Chemnitz, Leipzig und Dresden bei sommerlichen Temperaturen aus dem Süden der Stadt bis vor den Sächsischen Landtag, der von der Polizei hermetisch abgeriegelt worden war. Am Carolaplatz folgten etwa 500 Schülerinnen und Schüler dem Aufruf nach Protesten und schlossen sich dem Demonstrationszug der Studierenden an, um gemeinsam gegen die Stellenkürzungen an Hochschulen und den zunehmenden Lehrkräftemangel an Schulen zu protestieren. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lag in diesem Jahr mit etwa 3.500 deutlich unter denen von noch vor vier Jahren. Damals waren knapp 7.000 Menschen gegen das neue Hochschulgesetz auf die Straße gegangen. Dabei war es vor dem Eingang zum Landtag auch zu Rangeleien mit der Polizei gekommen.

Weiterlesen


Freiräume

Zwei Veranstaltungsreihen im Sommersemester

3. April 2012 - 11:23 Uhr

Auch in diesem Jahr werden an der TU Dresden wieder einige sehr spannende Vorträge und Diskussionsrunden zu zwei verschiedenen Themenkomplexen stattfinden. Immer Mittwochs um 14.40 Uhr wird es im Hörsaalzentrum der Universität in der nunmehr schon sechsten Ringvorlesung um die Thematik „Demokratie & Gewalt“ gehen. Außerdem soll es in einer zweiten Reihe um Israel und die Region im Nahen Osten gehen. Der Zutritt zu den Veranstaltungen an der Universität ist in aller Regel auch für Nicht-Studierende möglich.

In einer Ringvorlesung der mit einer Präambel vernetzten politischen Hochschulgruppen sollen in den einzelnen Veranstaltungen verschiedene Akteure betrachtet werden.

Weiterlesen


Freiräume

Occupy demonstriert erneut in Dresden

16. Januar 2012 - 11:30 Uhr

Gestern Nachmittag demonstrierten etwa 150 Menschen in der Dresdner Innenstadt anlässlich eines weltweiten Aktionstages der so genannten Occupy-Bewegung für mehr politische Transparenz und Bürgerbeteiligung, sowie für den Erhalt städtischer Krankenhäuser und einen akzeptablen Bildungsplan für Kinder. Aufgerufen hatte das lokales Bündnis „Echte Demokratie Jetzt!“, welches zu einer ähnlichen Aktion im Herbst vergangenen Jahres bereits mehrere hundert Menschen auf die Straße gebracht hatte.

Weiterlesen


News | Soziales

Schulstreik in Dresden

20. November 2008 - 02:15 Uhr

Demonstration in DresdenWas Schulstreiks und Bildungsproteste angeht, ist Dresden zwar kein ganz und gar unbeschriebenes Blatt, aber im Vorfeld war schon deutlich zu spüren, dass die Idee eines bundesweiten Schulstreiks für einige immer noch sehr ungewohnt ist. Umso größer der Ansporn, auch bei uns eine Streikkultur zu etablieren, die sich sehen lassen kann. Der Plan, der auch vorher im Internet veröffentlicht wurde, war folgender: Die Schülerinnen und Schüler sollten sich um etwa 12:30 bei der Studentendemonstration an der Technischen Universität Dresden einfinden und mit ihr zum Sächsischen Landtag marschieren, wo sich dann die Demonstration mit der Kundgebung der GEW Sachsen vereinigen sollte.

Weiterlesen


News | Soziales

Dresden: Protest gegen neues Hochschulgesetz

16. November 2008 - 15:40 Uhr

Am 12.11. trafen sich zum zweiten Mal Tausende Studierende auf dem Campus, um gegen das neue Hochschulgesetz zu demonstrieren, über welches heute im Landtag abgestimmt wird. Waren es letztes Jahr noch 10.000 Studierende, so kamen dieses Mal immerhin etwa 7.000. Am Landtag protestierten bereits einige Hundert Gewerkschaftsmitglieder der GEW (Wissenschaft und Bildung) und SchülerInnen.

Weiterlesen


News | Soziales

12.11.2008 Demonstration für bessere Bildung, Ausfinanzierung und Mitbestimmung

31. Oktober 2008 - 18:25 Uhr

Jetzt geht’s um die Wurst! – Für bessere Bildung, Ausfinanzierung und Mitbestimmung

Wann? 12. November 2008, 12.45 Uhr
Wo? Fritz-Förster-Platz Dresden

Vor knapp einem Jahr gingen 10.000 sächsische Studierende in Dresden auf die Straße, um für ein besseres Hochschulgesetz mit mehr Mitbestimmung und gegen die Ökonomisierung im Entwurf der Staatsregierung zu demonstrieren.

Weiterlesen


Freiräume | News | Soziales

22.10.2008 Alternativer Bildungsgipfel in Dresden

20. Oktober 2008 - 12:02 Uhr

Reclaim your Brain 2.0 – Für öffentliche und (kosten)freie Bildung

Wann? 22. Oktober 2008, ab 10 Uhr
Wo? Theaterplatz Dresden

Seit Jahren gibt es eine anhaltende politische und öffentliche Debatte über die allgemeinen Missstände und den Reformbedarf des gesamten deutschen Bildungssystems. Seit Jahren sollen Förderprogramme, Exzellenz– und Qualifizierungsinitiativen Abhilfe schaffen und endgültig aus der Krise weisen. Seit Jahren werden die Lehr- und Lernbedingungen immer schlechter, die öffentliche Finanzierung immer weiter eingeschränkt und die individuelle finanzielle Belastung dadurch immer größer. Seit Jahren setzt sich der Trend, einer wirtschaftlich und politisch gewollten Ökonomisierung und Verwertungsorientierung im Bereich der Bildung – mit allen negativen Konsequenzen für das sogenannte Humankapital – fort.

Weiterlesen