Kultur

24. Interkulturelle Tage

25. September 2014 - 10:24 Uhr

Unter dem Motto „Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern.“ finden noch bis zum 5. Oktober die inzwischen schon 24. Interkulturellen Tage in der sächsischen Landeshauptstadt statt. In Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Deutschen Hygiene-Museum laden der Ausländerrat und Dresdens Integrations- und Ausländerbeauftragte Kristina Winkler auch in diesem Jahr wieder die Bürgerinnen und Bürger der Stadt dazu ein, sich auf die Suche nach Neuem und Unbekanntem zu begeben und Gemeinsamkeiten zu finden. Dazu wurde ein buntes Rahmenprogramm mit mehr als 60 Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Höhepunkt ist das alljährliche Straßenfest für die ganze Familie am 27. September von 12 bis 18 Uhr auf dem Jorge-Gomondai-Platz. Neben Kostproben aus aller Welt und einem abwechslungsreichen bunten Bühnenprogramm bleibt genug Zeit, um sich an insgesamt 34 Ständen zu informieren.

Für Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) zeigt das diesjährige Motto, „dass es grundlegende Gemeinsamkeiten unter den Menschen gibt, gleich welcher Herkunft, Sprache oder Religion sie sind. So verbindet die Menschen das Bedürfnis nach Sicherheit, nach freier Entfaltungsmöglichkeit und Heimat. Als Landeshauptstadt ist es unser Ziel, dass diesen Bedürfnissen der Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt, egal ob Einheimischen oder Zugezogenen, Rechnung getragen wird.“ Aus diesem Grund wirbt die Stadt seit dem 19. August mit einem 21 Meter langes Banner am Neuen Rathaus für die Veranstaltungen. Das Programm der kommenden Tage könnt ihr euch an dieser Stelle als *.pdf herunterladen. Die Abschlussveranstaltung findet am 4. Oktober im Kulturrathaus auf der Königstraße statt.

Eindrücke vom Straßenfest im vergangenen Jahr:


Veröffentlicht am 25. September 2014 um 10:24 Uhr von Redaktion in Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.