Nazis

Frau nach rassistischen Übergriff in Heidenau verletzt

26. September 2020 - 13:18 Uhr

Eine 23-jährige Frau wurde am vergangenen Mittwoch nach Informationen der Polizei Sachsen rassistisch angegriffen und beleidigt. Die Frau war allein in Heidenau in Richtung Dresdener Straße unterwegs, als sie von drei Unbekannten zunächst geschubst und später geschlagen wurde. Darüber hinaus sollen die Täter ihr Kopftuch heruntergerissen haben. Während des Übergriffes wurde die Betroffene mit rassistischen Aussagen beleidigt. Die Täter konnten sich in unbekannte Richtung entfernen. Die Betroffene erlitt leichte Verletzungen. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Volksverhetzung. 

Gegenüber der Polizei wurden die Angreifer als junge Männer beschrieben. Einer soll 175 cm groß und schlank gewesen sein, einen Kapuzenpullover, eine Jeans und ein Schaltuch vor dem Gesicht getragen haben. Auf den Wangen und der Nase hatte er Tätowierungen. Der zweite Mann soll 190 cm groß und schlank gewesen sein. Er habe zur Tatzeit eine mittellange Hose und ebenfalls einen Kapuzenpullover getragen. An den Armen sowie Beinen soll er tätowiert sein. Auch er habe ein Tuch vor dem Mund gehabt. Der dritte Beteiligte soll ca. 170 cm groß und schlank und ebenfalls mit Jeans, Kapuzenpullover und Schaltuch bekleidet gewesen sein. Auch er habe Tätowierungen im Gesicht gehabt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Geschehen oder den Tätern machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)


Veröffentlicht am 26. September 2020 um 13:18 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.