Nazis

Jugendliche bei rechtem Übergriff verletzt (Update 07.11.)

Am Freitagabend kam es in Heidenau zum wiederholten Mal einem offenbar rechtsmotivierten Übergriff, bei dem nach Polizeiangaben drei Jugendliche im Alter zwischen 17 und 18 Jahren leicht verletzt worden. Nach rassistischen Beleidigungen wurden die Drei aus einer Gruppe von 30 Personen angegriffen und verletzt. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte konnte einen 18- und einen 20-Jährigen kurz darauf wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung festnehmen.

Gegenüber dem MDR verurteilte Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU) die Tat. Angesichts der späten Benachrichtigung warf er der Polizei nicht nur eine mangelhafte Sensibilität in solchen Fällen vor, sondern kündigte zugleich Gespräche über Möglichkeiten einer stärkeren Bestreifung seiner Stadt an. In seinen Augen sei der Schauplatz der Tat jedoch generell „kein Brennpunkt“ an dem sich Leute mit die rechter Gesinnung träfen. Vielmehr habe es sich bei der Gruppe um Personen gehandelt, die dort öfter gemeinsam Alkohol aus einem nahegelegenen Supermarkt trinken.

(Update 07.11.)

Wie die Polizei heute mitteilte, kam es in der fraglichen Zeit offenbar zu insgesamt zwei Übergriffen. Zunächst war eine eine Gruppe beim Betreten eines Supermarktes rassistisch beleidigt worden. Nachdem ein 18-Jähriger aus der Gruppe wenig später den Markt wieder verlassen hatte, wurde ihm von einem Unbekannten mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend flüchtete der Betroffene in die Wohnung eines Freundes.

Nachdem eine sechsköpfige Personengruppe etwa zwei Stunden später die Wohnung wieder verlassen hatte, trafen sie erneut auf die Angreifer und rannten daraufhin in verschiedene Richtungen davon. Ein 17 Jahre alter Jugendlicher, den zehn Personen verfolgten, wurde nach einer kurzen Jagd eingeholt, geschlagen und getreten. Erst danach waren Einsatzkräfte der Polizei zur Stelle und konnten zwei der Angreifer aus Pirna festnehmen.

Kommentare

  1. LeoB. sagt:

    Seit wann hat die Kleinstadt Heidenau (ca. 16000 Einwohner) einen Oberbürgermeister?

    In Heidenau gibt es natürlich keine Leute mit „rechter Gesinnung“… Die waren bestimmt „eventorientierte Jugendliche von ausserhalb“.

  2. Paul sagt:

    Danke für den Hinweise, wurde geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.