Nazis

Von Bad Schandau und Cotta nach Dresden – erneut rechter Übergriff

19. September 2013 - 13:43 Uhr

Die Welle rechter Übergriffe in Sachsen reißt nicht ab. Wie die Polizei heute mitteilte, wurden am vergangenen Freitag im Stadtteil Leuben mehrere Jugendliche von rechten Tätern angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Zunächst waren die vier Jugendlichen im Alter von 16 bzw. 17 Jahren an einer Straßenbahnhaltestelle von vier mit dunklen Sachen bekleideten jungen Männern attackiert worden. Anschließend flohen die bislang noch unbekannten Täter, während die Betroffenen mit einer ankommenden Straßenbahn den Ort der Auseinandersetzung wieder verließen.

Nachdem wenig später die von einem Zeugen herbeigerufene Polizei den Sachverhalt aufgenommen hatte, stießen die Jugendlichen auf ihrem Heimweg in Höhe der Melli-Beese-Straße erneut auf ihre Angreifer und wurden ein zweites Mal mit Fäusten sowie einem Baseballschläger angegriffen und verletzt. Einer der Jugendlichen musste anschließend in einem Krankenhaus versorgt werden. Zuvor sollen die von den Betroffenen und Zeugen als rechtsorientiert eingeordneten Täter eines der Opfer gefragt haben, ob er „Antifa“ sei. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen auf die zwischen 18 und 25 Jahre alten Täter. Zeugen werden gebeten, sich unter der 0351-4832233 bei der Dresdner Polizei zu melden.

In Leuben kam es in der Vergangenheit immer wieder zu rechten Propagandadelikten. So wurden durch die Polizei erst im August an mehreren Stellen des Stadtteils rechte Parolen festgestellt. Bereits einen Monat zuvor (1 | 2) hatten Unbekannte rechte Schriftzüge und Symbole auf Papierkörbe sowie Stromverteilerkästen im Volkspark gemalt. Obwohl in beiden Fällen der Staatsschutz wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen die weiteren Ermittlungen übernommen hatte, konnte bisher keiner der Täter ermittelt werden.


Veröffentlicht am 19. September 2013 um 13:43 Uhr von Redaktion in Nazis

Ergänzungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.