Nazis | News

NPD-Kundgebung am 22. August in Dresden (Update 17.08.)

Für den 22. August ruft die Dresdner NPD zu einer Kundgebung unter dem Motto „Arbeit, Familie, Heimat – Wir sind das Volk!“ um 11 Uhr auf dem Postplatz auf. Eine Woche vor den Landtagswahlen in Sachsen werden neben dem sächsischen NPD-Landtagsabgeordneten Holger Apfel auch sein Parteikollege Udo Pastörs aus Mecklenburg-Vorpommern und der rechte Barde und gescheiterte NPD-Bundespräsidentschaftskandidat Frank Rennicke erwartet.

(Update 17.08.)

Der 22. August bietet für die Vertreterinnen und Vertreter der fünf großen Landtagsparteien die einmalige Chance, sich eine Woche vor den Landtagswahlen in der Öffentlichkeit mit der NPD inhaltlich auseinanderzusetzen. In einem Flugblatt wurde den Parteien zur besseren Unterscheidung verschiedene Orte um den als NPD-Kundgebungsort angemeldeten Postplatz zugewiesen.

Hier sind noch einmal kurz zusammengefasst die wesentlichen Aussagen der zukünftigen Landtagsabgeordneten aus Dresden zum Thema NPD:

Patrick Schreiber (CDU):

„Wir [müssen] uns vor allem inhaltlich mit ihr und ihren weltfremden Inhalten auseinandersetzen. Sie noch mit Ignoranz zu belohnen, halte ich für den falschen Weg. Die NPD versucht immer wieder mit platten Parolen die Menschen für dumm zu verkaufen. Deshalb müssen wir ihnen entscheidend durch die inhaltliche Auseinandersetzung entgegentreten.“ abgeordnetenwatch.de (10.08.09)

Julia Bonk (DIE LINKE):

„Im Kampf für ein Leben in Menschenwürde für alle Einwohnerinnen und Einwohner Sachsens setzt sich DIE LINKE konsequent gegen rechte Denkmuster wie Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit, Rassismus, Nationalismus und andere diskriminierende Einstellungen ein, egal, in welchem Zusammenhang sie auftreten.“ DIE LINKE Wahlprogramm 2009

Richard Kaniewski (SPD):

„Immer und überall müssen wir für ein weltoffenes, tolerantes und solidarisches Miteinander einstehen. Zentral dabei ist die Auseinahnderdersetzung mit Neonazis.“ richard-kaniewski.de

Achim Wesjohann (Grüne):

„Ich bin überzeugt, dass eine starke Demokratie das beste Mittel gegen Rechtsextremismus ist. Je besser die Demokratie mit ihren Grundwerten verankert ist, desto schwerer haben es die Nazis. Leider erleben viele Bürger die Demokratie nicht als den politischen Rahmen, in dem sie am besten ihre Rechte wahrnehmen können. Das muss sich ändern.“ achim-wesjohann.de

Holger Zastrow (FDP)

„Von besonderer Bedeutung sind dabei gegenwärtig in Sachsen die Rechtsextremisten, die in der Öffentlichkeit versuchen, ihre braune Ideologie als normale politische Ansicht zu etablieren. Dagegen setzen wir auf eine konsequente politische Bekämpfung dieser Hassprediger und Gewaltpolitiker mit Biedermanngesicht.“ FDP Wahlprogramm 2009

Kommentare

  1. K sagt:

    Das „Einer von uns“-Video schlägt bei der Kritik an den Nazis in die falsche Kerbe. Anstatt die Nazis als Nazis zu denunzieren, versucht man sie daran zu kritisieren, dass sie entgegen ihres eigenen Anspruchs doch große Wagen fahren und in Wirklichkeit die echten Bonzen sind. Was auf den ersten Blick noch wie gerechtfertigte Satire aussieht, entpuppt sich in dem Video als Unfähigkeit zur Kritik, wenn schlussendlich an Gemeinschaftsgefühl und Eigeninteresse appelliert wird, dass nämlich ein Nazi „keiner von uns“ ist.

    Bei der Veröffentlichung so eines Videos sollte man vorsichtig sein, dass man nicht die eigenen kritischen Einsichten zugunsten eines vermeintlichen Anti-Nazi-Konsenses über Bord wirft.

    K.

  2. Beobachterin sagt:

    die veranstaltung der npd am 22.08. in dresden auf dem postplatz ist eine art nazi-kundgebungs-tournee.

    das gleiche veranstaltungsprofil, höchstwahrscheinlich ebenfalls mit pastörs und rennicke ist am donnerstag, 20.08. in heidenau angemeldet und soll wohl auch in eilenburg und mutzschen stattfinden.

  3. Beobachterin sagt:

    hier mal noch die quelle für die nazi-tour durch sachsen:

    Achtung – Nazi – Stuff! http://www.npd-sachsen.de/index.php?s=9&aid=526

    Zitat:

    „achfolgend eine Auswahl von Veranstaltungen:

    20. August: Sächsische Schweiz, Beginn: 19 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt: : 0173/9567166

    21. August: Oberlausitz, Beginn: 18 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt: 0171/9034802

    21. August: Leipzig, Beginn: 18 Uhr
    Redner: Udo Pastörs, NPD-Fraktionsvorsitzender MV
    Kontakt: 0177/2197772

    22. August: Dresden, Postplatz, Beginn ab 11 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat
    Udo Pastörs, NPD-Fraktionsvorsitzender MV
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt: 0152/07076210

    22. August: Großraum Chemnitz, Beginn; 17 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat
    Udo Pastörs, NPD-Fraktionsvorsitzender MV
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt: 0172/6409057

    23. August: Großraum Leipzig – Wahlkampf-Sommerfest, Beginn: 12 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat
    Udo Pastörs, NPD-Fraktionsvorsitzender MV
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt: über Landesverband, Telefon: 03525-875185
    Treffpunkt: Marktplatz Mutzschen zwischen 11 und 13 Uhr

    27. August: Offizielle Wahlkampf-Abschlußveranstaltung Eilenburg, Beginn: 16 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat,
    Jürgen Gansel, NPD-Landtagsabgeordneter
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt über Landesverband, Telefon: 03525-875185 oder 0162/2457823

    28. August: Erzgebirge, Beginn: 19 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt: 0178/1843292

    29. August: Saalveranstaltung Niederschlesien, Beginn: 15 Uhr
    Redner: Holger Apfel, NPD-Spitzenkandidat
    Udo Pastörs, NPD-Fraktionsvorsitzender MV
    Liedermacher: Frank Rennicke
    Kontakt: 0152/25718440“

    20.08. heidenau / 22.08. dresden und viele andere orte…

    viel arbeit angesagt.

  4. na sagt:

    Ich hab mittlerweile echt Angst vor einem wiedererstarken des Faschismus. Allein überall die Plakate. Die Zeichen stehen leider günstig für Rechtsradikale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *