Kultur

27. Interkulturellen Tage gestartet

Bereits zum 27. Mal finden seit dem letzten Wochenende in Dresden die „Interkulturellen Tage“ statt. Die am Wahlsonntag mit einer Eröffnungsveranstaltung im Deutschen Hygiene-Museum von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) gestartete Reihe steht dabei in diesem Jahr unter dem Motto: „Vielfalt gemeinsam gestalten“. Noch bis zum 8. Oktober bieten sich dazu für alle Einwohnerinnen und Einwohner im gesamten Stadtgebiet bei insgesamt 140 Veranstaltungen zahlreiche Gelegenheiten für Begegnungen und einen Austausch.

Das Motto der diesjährigen sei nach Auffassung von Dresdens Integrations- und Ausländerbeauftragte, Kristina Winkler, eine Einladung an alle in der Stadt lebenden Menschen, aufeinander zuzugehen: „Lassen Sie uns den Blick auf das richten, was uns verbindet. Gemeinsamkeiten zu entdecken, ist durch Begegnung möglich. Die Interkulturellen Tage bieten Ihnen zahlreiche Gelegenheiten für Austausch und die Entwicklung gemeinsamer und neuer Ideen. Ich wünsche Ihnen einen offenen Blick, Neugier und viele Momente, um die Vielfalt in unserer Stadt zu erleben und mitzugestalten.“

Als Plakatmotiv wirbt ein bunter Fingerabdruck, der nicht nur das Motto unterstreichen, sondern auch als Sinnbild der Einzigartigkeit eines jeden Menschen stehen soll. Er ist das Symbol der Vielfalt unserer Gesellschaft und steht zugleich als Zeichen für die Gemeinsamkeit aller Menschen. Die Veranstaltungen widmen sich in diesem Jahr folgenden Themenschwerpunkten: ‚Teil haben – Teil sein‘, ‚Interreligiösen Austausch fördern‘, ‚Menschenrechte und Grundrechte stärken‘, ‚Unterwegs in eine gerechte Welt‘ und ‚Europäische Zukunftsvisionen‘ entwickeln. Das Programm dazu könnt ihr euch an dieser Stelle als *.pdf herunterladen.

Eindrücke aus dem vergangenen Jahr:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.