Nazis

Ermittlungen nach Jagdszenen am Wiener Platz

14. Juli 2016 - 10:05 Uhr

Aus einer Kleinen Anfrage des Grünen-Politikers Valentin Lippmann geht hervor, dass aktuell gegen 14 Personen aus dem Umfeld der Fanszene der SG Dynamo Dresden ermittelt wird, die sich an einer Jagd auf Migranten am Wiener Platz beteiligt haben sollen; in zehn Fällen ist die Identität demnach noch nicht bekannt. Als Reaktion auf einen Übergriff, bei der ein Mensch nach rassistischen Beleidigungen angegriffen und am Kopf verletzt worden war, hatte am 23. Januar in der Wiener-Platz-Passage eine Gruppe von rund 30 Personen mehrere Geschäfte und Personen attackiert. Bei den Auseinandersetzungen waren mindestens vier Migranten im Alter zwischen 19 und 64 Jahren verletzt worden.

Obwohl die Täter anschließend wahllos Migranten und deren Geschäfte attackierten, sei nach bisherigen Erkenntnissen kein politisches Motiv hinter der Tat zu erkennen gewesen. Unmittelbar nach den Angriffen hatte die herbeigerufene Polizei damals sieben Tatverdächtige vor Ort stellen können. Gegen sie wird derzeit wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Landtagsabgeordnete nannte es einen Fehler, die Taten nicht als politisch motiviert einzuordnen und forderte Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) dazu auf, die bisher getroffene Einschätzung zu überprüfen.


Veröffentlicht am 14. Juli 2016 um 10:05 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.