Nazis

Integrationsprojekt in Meißen attackiert

In Meißen wurde erneut ein Integrationsprojekt des Vereins „Buntes Meißen“ beschädigt. Nach Angaben des Vereins wurde über die Weihnachtsfeiertage das Eingangstor ebenso wie Teile des anschließenden Zaunes auf dem Gelände des Internationalen Gartens im Stadtteil Bohnitzsch beschädigt. Über Silvester haben schließlich Unbekannte mehrere Holzplatten, die zur Wintersicherung eines Gebäudes angebracht waren, demontiert und abtransportiert. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 1.000 Euro.

„Die Täter“, so ein Vorstand des Vereins, „haben dem Internationalen Garten bewusst schaden wollen. Es wurden nicht nur Sachwerte zerstört, welche nicht durch öffentliche Förderung sondern durch Spenden geschaffen wurden, auch die ehrenamtliche und hauptamtliche Arbeit, welche in den Aufbau des Zaunes und die Sicherung des Gebäudes gesteckt wurde, war damit vergebens.“ Zugleich kündigte er an, sich von den Vorfällen nicht einschüchtern zu lassen: „Sie zeigen nur einmal mehr, wie wichtig unsere gesellschaftliche Aufgabe ist und dass es noch viel zu tun gibt.“

Bereits in der Vergangenheit war es immer wieder zu Sachbeschädigungen gegen den Verein gekommen. Der Wahlkreis des deutschen Innenministers Thomas de Maizière (CDU) gilt nicht nur als Sachsens Hochburg der so genannten Reichsbürgerbewegung, sondern sorgte im Juni 2015 bundesweit für Schlagzeilen, als ein für Asylsuchende vorgesehenes Gebäude Ziel eines rechten Brandanschlags wurde. Zwei der Täter waren im Jahr darauf zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt worden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.