Nazis

Polizei ermittelt rechte Angreifer

10. Dezember 2015 - 01:28 Uhr

Nur eine Woche nach der Festnahme von zwei Männern, denen vorgeworfen wird, im Juni eine für Asylsuchende vorgesehene Unterkunft in Meißen angezündet zu haben, hat die Dresdner Polizei am Mittwoch erneut zwei 18jährige Tatverdächtige in Zusammenhang mit einem Angriff auf eine Unterkunft in Stetzsch vorläufig festgenommen. Wie die Polizei erst heute mitteilte, hatten in den Abendstunden des 23. August mehrere Personen mit Pflastersteinen und einem Knallkörper auf das als Asylunterkunft genutzte frühere Hotel Lindenhof geworfen. Bei dem Angriff war die Fensterscheibe eines zum Tatzeitpunkt besetzten Büros zerstört worden. Anschließend warf einer der Täter einen Böller durch ein geöffnetes Fenster im ersten Stock, in dem sich zwei Asylsuchende aufhielten. Schon einen Monat zuvor waren nach Steinwürfen mehrere Scheiben an dem Gebäude zerstört worden.

Die Staatsanwaltschaft wirft einem der am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführten Männer vor, mit mehreren Unbekannten an der Tat beteiligt gewesen zu sein, der andere Beschuldigte soll den Tatort abgesichert haben. „Die Beschuldigten wussten, dass das als Wohnheim für Flüchtlinge vorgesehene Gebäude bereits mit Asylbewerbern belegt sein konnte, und nahmen in Kauf, dass bei dem Angriff mit Steinen und Böllern Menschen im Haus verletzt werden konnten“, so die Staatsanwaltschaft. Fast zur gleichen Zeit war die Polizei im nur 30 Kilometer entfernten Heidenau mit Gewalt gegen mehrere hundert Antifaschistinnen und Antifaschisten vorgegangen, nachdem es am Rande einer Spontandemonstration zu Angriffen auf mutmaßliche Nazis gekommen war. Zuvor hatten die Ausschreitungen rechter Hooligans und Nazis in Heidenau bundesweit für Entsetzen gesorgt.

Die beiden festgenommenen 18-Jährigen werden auch für einen bislang nicht aufgeklärten Überfall auf eine Gruppe von sechs Jugendlichen im Neustädter Alaunpark verantwortlich gemacht. Am 13. Juni hatte um 1 Uhr eine Gruppe von rund 20 teilweise vermummten Personen die im Park sitzenden Jugendlichen überfallen und dabei fünf von ihnen mit Schlägen und Tritten verletzt. Bei der Attacke sollen die Angreifer einem der Betroffenen zudem seinen Rucksack geraubt haben. Gegen die zwei Beschuldigten wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Raub ermittelt. Die Polizei teilte außerdem mit, dass die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen noch nicht abgeschlossen sind.


Veröffentlicht am 10. Dezember 2015 um 01:28 Uhr von Redaktion in Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.