Nazis

Zeugensuche nach Schlägerei bei Stadtfest

Nach einer Schlägerei beim diesjährigen Stadtfest in Dresden, bei der in der Nacht zum Sonntag nach Polizeiangaben mindestens sechs Personen teilweise schwer verletzt worden waren, ermittelt das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Sächsischen Polizei, ob die Tat womöglich rassistisch motiviert gewesen ist. Zwischen 0.30 und 1.30 hatte eine Gruppe bislang unbekannter Täter unvermittelt vier aus dem Nordirak geflohene Männer am Königsufer unterhalb der Augustusbrücke attackiert. Zum Tatzeitpunkt sollen die Angreifer überwiegend schwarze Kleidung und T-Shirts der SG Dynamo Dresden getragen haben.

Als wenig später eine zweite Gruppe die mutmaßlichen Angreifer attackierte, flüchteten diese in Richtung Albertbrücke. Die Polizei konnte anschließend drei Tatverdächtige festnehmen. Das OAZ ermittelt nun wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung. Wer zur fraglichen Zeit etwas beobachtet hat wird gebeten, sich unter der 0351-4832233 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. In einer ersten Pressemitteilung hatte die Dresdner Polizei lediglich von einer „Schlägerei unter Nordafrikanern“ berichtet und ein rechtes Motiv für den Angriff verschwiegen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.