News | Soziales

Onlinepetition gegen Kürzungen in der Jugendhilfe

24. Februar 2010 - 19:17 Uhr

Im Hinblick auf die geplanten massiven Streichungen im sozialen Sektor hat der Kinder- und Jugendring Sachsen eine Online-Petition gestartet. Mit dem Unterzeichnen der Petition werden die Staatsregierung und alle weiteren politischen Verantwortungsträger aufgefordert, die Kürzungen zurückzunehmen.

Ob mit Onlinepetitionen die in Kürze beschlossenen millionenschweren Einsparungen im sozialen Bereich verhindert werden können, ist auf Grund von stark zurückgegangenen Steuereinnahmen im letzten und im laufenden Jahr mehr als fraglich.

Auf die sächsische Landeshauptstadt kommen durch die geplanten Streichungen, Kürzungen von knapp 600.000 Euro im Bereich der Jugendförderung zu. Auch in anderen sozialen Bereichen werden bis zu einem Drittel der Gelder gestrichen.

Damit drohen nach den milliardenschweren Konjunkturpaketen zur Rettung der Banken im vergangenen Jahr, im aktuellen „Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“ weitreichende Kürzungen im sozialen Sektor.


Veröffentlicht am 24. Februar 2010 um 19:17 Uhr von Redaktion in News, Soziales

Ergänzungen

  • Es ist unfassbar, dass Einsparungen gerade in diesem Bereich erfolgen. Ich fordere die politischen Verantwortlichen auf, diese Kürzungen umgehend zurückzunehmen. Den Banken wurden Milliarden in den Rachen geschoben und an unserer Zukunft, unserer Jugend soll nun gespart werden???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.